Blumenkohl im Gewächshaus anbauen | Tipps für Treibhaus

Blumenkohl gehört zu den beliebtesten Gemüsesorten, die in Deutschland gegessen werden. Nahezu jeder Discounter bzw. jedes Lebensmittelgeschäft bietet ihn in zahlreichen Varianten an, etwa direkt vom Bauern geliefert oder als Tiefkühlware.

Was die meisten Verbraucher nicht wissen, genannter Kohl kann ohne großen Aufwand auch im Gewächshaus bzw. Treibhaus angebaut werden. Wie Ihnen dies am besten gelingt, dies wollen wir Ihnen in nachfolgendem Artikel erläutern.

Die Besonderheiten des Blumenkohls

Nicht jede Gemüsesorte lässt sich gleichermaßen gut im Salathaus anbauen. Selbiges gilt auch für Kohlsorten. Der Blumenkohl gehört zu den pflegebedürftigeren Arten.

Es braucht eine Menge Zeit und eine ordentliche Pflege, um ein gutes Ergebnis zu erzielen. Entsprechend sollten Sie Ihr Gewächshaus gut vorbereiten, bevor Sie mit dem Pflanzen beginnen.

Was benötige ich, um Blumenkohl im Gemüsehaus anzubauen?

Wollen Sie genannten Kohl in Ihrem Anzuchthaus anbauen, sollten Sie den Boden in Ihrem Gewächshaus als erstes leicht mit Dünger versetzen. Am besten greifen Sie zu Kompost, den Sie leicht unter den Gewächshausboden mischen.

Um dem Boden zudem genügend Nährstoffe zuzuführen, sollten Sie ihn vor dem Pflanzen des Blumenkohls gut kalken.

Was den Standort betrifft, ist es ratsam, einen warmen Platz für den Anbau auszuwählen. Ein Kalthaus eignet sich folglich nicht, um einen derartigen Kohl anbauen zu können.

Im Gemüsegewächshaus ist der Blumenkohl vor Wind und zu intensiver Sonneneinstrahlung geschützt. Optimal ist eine Temperatur von 18 Grad Celsius.

Blumenkohl Anpflanzen Anbauen Gewächshaus

Die beste Jahreszeit, um Blumenkohl anzubauen, ist in der Zeit von April bis Anfang Juni. Die Samen des Kohls sollten gleichmäßig im Boden verteilt und regelmäßig gewässert werden.

Achten Sie darauf, den Boden immer leicht feucht zu halten, ohne dass jedoch Staunässe entsteht. Wahlweise können Sie auch auf Blumentöpfe zurückgreifen, um die Pflanzen zu ziehen. Nach ca. fünf Wochen können Sie den Blumenkohl dann umtopfen.

Die Ernte des Kohls kann ca. acht bis zwölf Wochen nach Pflanzen der Setzlinge erfolgen. Nutzen Sie ein scharfes Gartenmesser und entfernen Sie den Kopf vom Rest der Pflanze. Im Anschluss ziehen Sie den übrigen Pflanzenteil aus dem Boden.

Wie viel Pflege benötigt Blumenkohl im Glashaus?

Die Blumenkohlpflanze ist eine sehr anspruchsvolle Pflanze. Sie sollten ihr Wachstum täglich prüfen, regelmäßig wässern und nachdüngen. Zudem sollten Sie ein Auge darauf haben, dass keine Schnecken bzw. andere Schädlinge Ihre Pflanzen angreifen.

Hierfür können Sie z. B. auf natürliche Schädlingsbekämpfungsmittel wie Sägemehl, Kalk oder Kaffee zurückgreifen.

Blumenkohl aus dem Treibhaus – Tipps im Video

Egal, welche Form von Gewächshaus Sie benutzen (Tomatengewächshaus, Gurkengewächshaus, Bohnenhaus oder Paprikahaus), Sie sollten sich vor dem Anpflanzen des Blumenkohls genau darüber informieren, was beim Anbau wichtig ist.

Eine gute erste Anlaufstelle hierfür ist Youtube. Zu empfehlen wäre z. B. das Video „Blumenkohl – üppige Ernte aus dem Gewächshaus“, in denen Ihnen vom Pflanzen der Setzlinge bis zur Ernte des Kohls jeder Schritt der Aufzucht detailliert erläutert wird.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Eigenen Kohl im Pflanzenhaus ziehen? – Kein Problem!

Auch wenn Sie kein geübter Heimgärtner sind, kann Ihnen der Anbau von Blumenkohl in Ihrem eigenen Garten gelingen.

Besitzen Sie ein Blumenhaus bzw. Gewächshaus (z. B. ein Tomatenhaus oder ein Gurkenhaus) und ausreichend Geduld, sollte es Ihnen ohne Probleme gelingen, den Kohl anzubauen.

Haben Sie vertrauen und informieren Sie sich gut, dann können Sie sich auf eine reichhaltige Ernte freuen.

Weitere Artikel zum Thema

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü