Gemüse im Gewächshaus (Tipps) | Was anbauen und pflanzen?

Wer ein Gewächshaus besitzt, kann das ganze Jahr über Gemüse und Kräuter anbauen, auch im Winter. Es ist fast wie bei Stardew Valley. Am besten verwenden Sie dazu einen Anbauplan, um die Aussaat- und Erntezeit optimal zu nutzen.

Den können Sie jedes Jahr neu schreiben und die alten Anbaupläne katalogisieren. Somit wissen Sie immer, was Sie anpflanzen können, damit es von der Fruchtfolge her passt und welche Kombinationen den besten Ertrag gebracht haben.

Camping in Nordholland mit Gemüseanbau kombinieren

Zahlreiche Camper haben in Nordholland das ganze Jahr über einen festen Stellplatz für ihren Wohnwagen auf einem Campingplatz, z. B. Castricum in Geversduin. Holland ist generell bekannt für seinen Gemüseanbau. Mit ein bisschen Übung können Sie es den Profis nachmachen.

Der Gemüsebau ist auch in einem Kalthaus auf dem Campingplatz möglich. Im Winter können Sie Grünkohl oder Rosenkohl als Wintergemüse anbauen und im Sommer Tomaten, Zucchini, Paprika und Salate.

Ein Treibhaus hat den Vorteil, dass die Pflanzen im Winter gegen Frost geschützt werden und im Sommer gegen zu starke Sonneneinstrahlung, Gewitter und Platzregen. Durch eine frühe Anzucht kann die Erntezeit im Tomatenhaus verlängert werden. Tomaten reagieren auf zu viel Regen mit Braunfäule.

Dieser können Sie erfolgreich vorbeugen, wenn Sie Ihre Tomaten gleich in einem automatisierten Tomatengewächshaus anbauen. Die eigenen Tomaten schmecken als Beilage zu Gegrilltem besonders gut.

Der Indoor Gemüsegarten zahlt sich aus

Ist Ihnen schon einmal aufgefallen, wie sehr der Preis für Bio-Gemüse in den letzten Jahren angestiegen ist? Ein eigenes, kleines Gemüsehaus, ein Folientunnel oder ein Frühbeet lohnt sich daher wirklich. Sie wissen dann genau, woher Ihr Gemüse kommt und sparen sich zudem noch den Weg zum Einkaufen.

Egal, welches Gemüse Sie gerne essen, Sie werden in Ihrem Gewächshaus sicherlich den passenden Platz dafür finden. Falls beim Auf- und Ausbau von Ihrem Gemüsehaus Fragen aufkommen, finden Sie die passenden Antworten nicht nur in einem Buch, sondern auch online. Ein Mini Gewächshaus können Sie sogar auf den Balkon stellen.

Das Pflanzenhaus arbeitet fast von alleine

Werden Pflanzen im Winter im Anzuchthaus vorgezogen, muss die Temperatur stimmen. Frost kann die sensiblen Sorten beim Vorziehen schädigen. In dem o. g. YouTube Video wird gezeigt, was man alles tun kann, um den Anbau im Glashaus vor Frost, zu schützen.

Eine Heizung, ein Frostwächter, aber auch ein automatischer Öffner für die Fenster können das frühzeitige Anbauen von Gemüse im Paprikahaus erleichtern. Sie können dann die Vorteile von einem Gemüsehaus auch dann nutzen, wenn Sie gar nicht in der Nähe sind.

Sie können bei Bedarf sogar die Bewässerung im Gemüsegewächshaus automatisieren. Einfacher und effektiver kann das Anbauen von Gemüse kaum sein.

Kräuter dürfen in keinem Salathaus fehlen

Basilikum passt nicht nur gut zu Tomaten und rundet den Geschmack ab, er hält auch im Blumenhaus das Ungeziefer fern. Ebenso verhält es sich mit Oregano, Bohnenkraut, Thymian und Lavendel. Kräuter, die Blattläuse vertreiben sind nicht nur gesund, sie sollten in keinem Bohnenhaus fehlen.

Frisches Obst und Gemüse in einem Gurkengewächshaus fasziniert nicht nur Erwachsene, sondern auch Kinder. Sie können dann von der Aussaat bis zur Ernte verfolgen, wie die unterschiedlichen Pflanzen aufkeimen, wachsen und beerntet werden.

Es ist immer gut, wenn Kinder lernen, dass es Obst und Gemüse nicht nur in den Regalen der Geschäfte gibt. Sie sollten bereits früh lernen, wie Gemüse wächst und gepflegt werden muss.

Gemüse Anbau Pflanzen Gewächshaus

Die Auswahl an Saatgut ist groß

Saatgut ist nicht teuer und kann eine reiche Ernte bescheren. Sollten Sie sich z. B. für den Samen von alten Tomatensorten entscheiden, können Sie von diesen immer wieder neue Samen gewinnen. Die alten, traditionsreichen Tomatensorten sind samenfest.

Ihre Samen können sich daher immer wieder neu zur Aussaat verwenden lassen. Kinder lieben Kressesamen. Sie keimen und wachsen so schnell, dass man ihnen dabei zusehen kann. Frische Kresse schmeckt nicht nur zu einer Brotzeit, sondern auch im Salat und in der Suppe.

Ebenso einfach, wie ertragreich, ist das Stecken von Steckzwiebeln im Frühjahr. Sobald die ersten grünen Triebe wachsen, können Sie von jeder Zwiebel in regelmäßigen Abständen einen Trieb abschneiden. Sie können diese wie Lauchzwiebeln verwenden, müssen die kleinen Zwiebelchen dafür nicht aus der Erde ziehen.

Pflücksalate sind für Singlehaushalte und Großfamilien gleichermaßen gut geeignet. Sie ernten immer nur so viele Blätter von außen, wie Sie letztendlich auch verbrauchen können oder wollen.

Die Salate wachsen immer weiter und können zwischen ein und zwei Monate lang regelmäßig beerntet werden. Damit Ihnen der Pflücksalat nicht ausgeht, sollten Sie alle ein bis zwei Wochen neue Salate ansähen.

Was blüht, kann auch schmecken

Kapuzinerkresse sieht sehr dekorativ aus, wenn sie blüht. Nicht nur im Garten, sondern auch auf dem Teller. Die roten, gelben oder orangen Blüten der würzigen Pflanze schmecken leicht scharf und aromatisch.

Sie passen zu allen Salaten, aber auch zu Pastagerichten. Wer einmal Rucola in sein Gewächshaus gesät hat, kann sich jedes Jahr darüber freuen. Rucola ist sehr gesund und schmeckt nicht nur als Salat, sondern auch als Suppe oder Pesto. Rucola wird zum Ernten einfach nur mit der Schere abgeschnitten und wächst dann immer wieder nach.

Im temperierten Gewächshaus wächst er fast das ganze Jahr über. Sollte im Gewächshaus das Licht in den dunklen Wintermonaten fehlen, können Pflanzenleuchten Abhilfe schaffen. Früher war die künstliche Beleuchtung der Pflanzen recht kostspielig.

Mittlerweile gibt es LED Pflanzenleuchten, die nur sehr wenig Energie benötigen. Eine Vielzahl der Leuchten ist mit einem Timer versehen, mit dem man das Ein/Ausschalten bequem steuern kann. Alternativ können Sie zwischen Lampe und Steckdose eine externe Zeitschaltuhr einfügen.

Fazit – Man kann alles lernen

Zuerst wird es vielleicht ein wenig kompliziert sein, ein Gewächshaus so einzurichten, dass es das ganze Jahr über genutzt werden kann. Wer Obst und Gemüse in ein Gewächshaus pflanzt, hat jeden Tag Freude daran, zu sehen, was sich im Gewächshaus so alles tut.

Erdbeeren, Himbeeren, Salat und andere Köstlichkeiten baut jeder gerne an. Geeignet sind eigentlich alle gängigen Gemüsesorten, die Sie mögen. Was ins Salathaus gehört, bestimmen ganz alleine Sie.

Einjährige Pflanzen können Sie jedes Jahr wechseln, bis Sie nach einiger Zeit genau wissen, welche Pflanzen in Ihrem Gurkenhaus am besten gedeihen.

Je besser die Pflanzen im Gewächshaus wachsen, desto mehr Freude werden Sie am Gärtnern haben. Sie werden sich auch noch wundern, wie viele wertvolle Tipps Nachbarn und gute Freunde für Sie haben.

 

Weitere Artikel zum Thema

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü