Orchideen im Gewächshaus pflegen & kultivieren (Tipps)

Orchideenarten gibt es ca. 30.000, sie sind verteilt auf alle Kontinente und in den meisten Ökozonen zu finden. Die Gewächse, die in unseren warmen Zimmern gedeihen, stellen jedoch nur einen sehr kleinen Teil der Orchideen-Familie dar.

Nicht jede Orchidee-Sorte wächst überall und lässt sich am heimischen Zimmerfenster pflegen. Die verschiedene Formen, ihre interessante Lebensweise und die lange Haltbarkeit machen die Pflanzen so beliebt.

Je nach Herkunft der Orchidee kann die richtige Pflege im warmen, kalten oder entsprechend temperierten Gewächshaus stattfinden.

Orchideen im Glashaus

Die Vielfalt der Arten macht ein spannendes Hobby möglich. Im Gewächshaus können die Orchideen im natürlichen Umfeld kultiviert werden. Dabei können Sie als Pflanzenhaus ein Tomatengewächshaus, ein Gurkenhaus, Gemüsehaus oder anderes Anzuchthaus wählen.

Orchideen fühlen sich in jeder Art von Gewächshaus wohl, vom Mini-Gewächshaus bis zum Blumenhaus, eine große Auswahl für passende Gewächshäuser gibt es nicht nur lokal in Ihrer Umgebung, sondern auch im Internet.

Orchidee Pflanze

Frostfreies Pflanzenhaus

  1. Wichtige Grundlage für das Gedeihen der Gewächse ist ein perfekter Ausgleich von Temperaturschwankungen. Ein Kalthaus sollte unbedingt mit einer Heizmöglichkeit versehen werden.
  2. Eine optimale Lüftung sorgt für einen guten Wuchs, ideal sind Lüftungsklappen oder bauen Sie ein Seitenfenster am Glashaus oder Tomatenhaus ein.
  3. Ideal als Gießwasser ist Regenwasser, das gut temperiert sein sollte.
  4. Achten Sie auch auf die notwendigen Ruhezeiten, die richtige Dünger- und Wassermenge.
  5. Die Lichtansprüche einer Orchidee sind ebenfalls unterschiedlich, in dunklen Räumen verkümmern sie.
  6. Prüfen Sie die Pflanzen immer wieder auf Schädlinge.

Sie sollten darauf achten, dass das gewählte Pflanzenhaus für die Orchideen-Zucht geeignet ist. Nicht jedes beliebige Gemüsegewächshaus, Gurkengewächshaus, Bohnenhaus, Salathaus oder Paprikahaus eignet sich auch für die herrlichen Exoten.

Mini-Orchideen im Zimmer

In nachfolgenden YouTube-Video erfahren Sie sehr interessante Tipps und Ratschläge, zum Thema Orchideen-Pflege. Der Zuschauer erfährt, welche Arten sich gut vertragen und wie diese zusammengeführt werden können.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Voraussetzungen

Ob Tomatengewächshaus oder Pflanzenhaus, Gurkenhaus oder Gemüsehaus, Orchideen mögen eine bestimmte Temperatur. Im Blumenhaus können die Gewächse optimal versorgt werden.

Die Temperatur sollte im Sommer wie folgt sein:

  • Kalthaus bei Tag und Nacht 16 Grad Celsius
  • Warmhaus bei Tag 21 bis 27 Grad (bei Nacht um 21 Grad Celsius)
  • Temp.-Haus bei Tag zwischen 18 und 21 Grad Celsius (bei Nacht um 18 Grad)
  • Im Winter können die Temperaturen ca. 3 Grad niedriger liegen

Wichtig sind der richtige Dünger und vor allem der optimale Lichteinfall. Je nach Art der Orchidee wird mehr oder weniger Licht benötigt, eine direkte Sonneneinstrahlung mögen die Pflanzen nicht.

Interessant zu wissen

Wer die größte Orchidee Deutschlands sehen möchte, kann diese in Leipzig bewundern. Diese ist mehr als sechzig Jahre alt und steht im Botanischen Garten in einem Gewächshaus.

Zahlreiche Besucher strömen jedes Jahr zu den Sehenswürdigkeiten des Botanischen Gartens. Vor allem in den dunklen Monaten sind die Blüten in vielen Formen und Farben eine wahre Augenweide.

Weitere Artikel zum Thema

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü