Chili im Gewächshaus pflanzen (Tipps) | Anzucht Chilis

Chilis aus dem eigenen Garten werden immer beliebter. Wenn Sie reife Chilis kaufen, erhalten Sie meist die gleichen Sorten. Doch die Vielfalt ist enorm – sehen Sie sich einmal um: Es gibt unzählige Chilisorten.

Chilis werden am besten im Gewächshaus selber angebaut, da sie viel Wärme benötigen. In diesem Artikel werden folgende Themen rund um die Anzucht und das Pflanzen von Chilis behandelt:

Chili-Pflanzen am besten ins Gewächshaus

Chilipflanzen brauchen viel Licht und Wärme. Sie gedeihen am besten an einem windgeschützten, sonnigen und warmen Platz. Deshalb ist ein Gewächshaus ideal für die Anzucht und das Auspflanzen.

Wer kein großes Treibhaus besitzt, sollte zumindest die Aussaat der Samen in einem Anzuchthaus oder einem Mini-Gewächshaus vornehmen. Dort herrscht das beste Klima, damit die Jungpflanzen gedeihen können. Später wird die Pflanze dann an einem geschützten Ort im Freiland gepflanzt.

Mini-Pflanzenhaus selber bauen

So ein Mini-Gemüsehaus wie ein Mini-Bohnenhaus oder ein Mini-Salathaus zur Anzucht können Sie ganz einfach selber bauen. Verwenden Sie dazu beispielsweise eine leere PET-Flasche. Ob Sie darin Ihre Chilis anpflanzen wollen oder kleines Gurkengewächshaus erstellen, ist unerheblich.

Bereits mit wenigen Handgriffen haben Sie ein Tomatengewächshaus zum Anpflanzen von Tomaten, ein Gurkenhaus für Gurken, ein Blumenhaus zum Ziehen von schönen Blumen aus Samen oder eben ein Chilihaus zum Aussäen von Chilipflanzen.

Chili Anpflanzen Anbauen Gewächshaus

Wann Chilis im Paprikahaus ausgesät werden

Wenn Sie die Chilipflanzen Indoor anbauen, können Sie die Samen natürlich eher aussäen, als wenn Sie draußen aussäen. Geschützt in einem Glashaus oder in einem Gewächshaus in der Wohnung ist es bereits ab Januar möglich. Maßgebend ist die herrschende Temperatur.

Neben der richtigen Temperatur sind noch weitere Dinge wichtig, wie beispielsweise die Verwendung von hochwertiger Erde. Den Ertrag der Chili-Pflanzen können Sie weiter erhöhen, wenn Sie die Pflanzen alle ein bis zwei Wochen düngen und so für kräftige Pflanzen sorgen.

Chilipflanzen erfolgreich überwintern

Chilipflanzen werden oft nur einjährig angebaut. Das muss aber nicht sein. Es geschieht meist, weil sie nicht frosthart sind und bei den tiefen Temperaturen hierzulande eingehen. Im Gegensatz zu Tomaten, auch wenn diese im Tomatenhaus gepflanzt werden, sind Chilipflanzen mehrjährig und können überwintert werden.

Dazu müssen Sie sie aber nach der Aufzucht im Mini-Gemüsehaus in einem Topf oder in einem beheizbaren Gewächshaus anpflanzen. Draußen können diese Pflanzen nur in einem beheizten Gewächshaus den Winter überstehen.

Ein Kalthaus eignet sich nicht. Werden sie im Winter ins Haus in einem hellen Raum verbracht, tragen sie in dieser Zeit sogar Früchte und Sie können auch im tiefsten Winter frische Chilis ernten. Dazu müssen Temperaturen von 15 bis 20 Grad Celsius herrschen.

Chili aussäen und ernten – kurz erklärt

In diesem Video wird in Kürze erklärt, wie Chilis angebaut werden. Sie erfahren alles von der Aussaat bis zur Ernte. Mit diesen Tipps steht einer reichhaltigen Chili-Ernte aus dem eigenen Garten nichts mehr im Wege.

Natürlich ist ein Gemüsegewächshaus, ein Salathaus oder ein Paprikahaus perfekt, um verschiedene Chilis anzupflanzen.

Chili selber anpflanzen und die Vielfalt genießen

Es gibt verschiedenste Chilisorten. Wer sich die Mühe macht und selber Chilis anbaut, kann von dieser Sortenvielfalt profitieren und unterschiedliche Chilisorten anbauen.

Wer die Pflanzen an der Wärme überwintern lässt, kann sogar mitten im Winter, wenn draußen Schnee liegt, frische Chilis ernten.

 

Weitere Artikel zum Thema

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü