Gewächshaus: Welche Pflanzen passen zusammen? (Tipps)

Wenn Sie ein Gewächshaus besitzen, dann wollen Sie dieses auch so sinnvoll wie möglich nutzen. Besonders viele Pflanzen sollen hier dann Einzug finden, um eine gute Ernte zu gewährleisten.

Doch nicht alle Pflanzen passen auch zusammen und dürfen gemeinsam in einem Beet kultiviert werden.

Es muss auf Starkzehrer geachtet werden, die anderen Pflanzen die Nährstoffe nehmen, ebenso aber auch auf Pflanzen, die viele oder wenige Nährstoffe benötigen und daher keinesfalls nebeneinander gepflanzt werden sollten.

Im folgenden Beitrag wird das Thema einmal näher erörtert.

Wie das Anzuchthaus aussehen sollte, kurz erklärt

Damit Sie in der Zukunft wissen, welche Gewächse neben etwa Gurken noch mit ins Gemüsehaus gepflanzt werden dürfen, wurde diese Anleitung erstellt. So können Sie sich die gewünschten Gemüsepflanzen für Ihr Salathaus selbst zusammenstellen.

Im Internet werden Sie zudem weitere Berichte darüber finden, wie Gurken oder Paprika sich gegenüber Tomaten verhalten und ob diese Gewächse gemeinsam ins Gurkenhaus kultiviert werden sollten.

In einem Pop-up-Kalthaus hingegen können Sie die Gemüse vorab heranziehen, was in Anzuchttöpfen hin einem Blumenhaus ausgezeichnet gelingt.

Starkzehrer nicht zusammen ins Beet

Unter den beliebten Nutzpflanzen gibt es verschiedene, die zu den sogenannten Starkzehrern gehören. Diese entziehen dem Gartenboden rasant die zugefügten Nährstoffe, um sie zu verwerten.

Der Boden wird dann in kurzer Zeit karg und andere Pflanzen haben kaum Chancen, wenige Nährstoffe zu erhalten. Zudem müssen Sie hierbei auch immer die Fruchtfolge beachten.

Wurde in einem Jahr ein Beet im Paprikahaus mit Starkzehrern bepflanzt, sollten Sie im nächsten Jahr darauf verzichten, die gleichen Pflanzen wieder in dieses Beet zu setzen.

Hierzu gehören insbesondere Paprika, Lauch, Tomaten, Kohlrabi und Kürbisgewächse wie die beliebten Zucchini. Also alle Pflanzen, die in der Regel in den hiesigen Breitengraden im Gemüsegewächshaus angebaut werden.

Gemüse Bohnen Gurke Tomate

Gewächshaus mit einzelnen Beeten anlegen

Ist das Gewächshaus groß genug, ist es sinnvoll, hier verschiedene Beete anzulegen. So können Sie sicherstellen, dass die verschiedenen Gewächse wie Gurken auch die Nährstoffe und den Wasserbedarf erhalten, welche diese wünschen.

Ein Zusammenlegen der Beete wäre in einem solchen Fall in einem Treibhaus von Tchibo, das Sie selbst zusammenbauen können, nicht sinnvoll.

In einem solchen Fall bietet es sich auch an, wenn Sie ein kleines Tomatenhaus nutzen, das zusammenklappbar ist. Denn so können Sie verschiedene kleine Gartenbeete ebenfalls schützen, wenn Sie von dieser Art Treibhäuser mehrere besitzen, die Sie dann bei Bedarf darüber aufstellen können.

Im Video erklärt – Diese Gemüsesorten bieten die perfekte Mischkultur im Bohnenhaus

Im Video wird erklärt, welche Gewächse besonders gut zusammen harmonieren, nicht nur im Gartenbeet, sondern auch im Pflanzenhaus.

So kann eine perfekte Mischkultur im Gewächshaus zusammengestellt werden, da die Gemüsepflanzen sich nicht gegenseitig behindern, sondern sich sogar beim Wachstum und gegen verschiedene Schädlinge und Krankheiten unterstützen können.

So sind ätherische Öle und Wurzelausscheidungen wichtig für eine gute Nachbarschaft im Blumenhaus.

Gute Partner und optimale Pflanznachbarn

Es gibt verschiedene Gewächse, die hervorragend in einem Glashaus zusammen passen und daher gemeinsam angebaut werden sollten. So passt unter anderem Knoblauch perfekt zu Tomaten in einem Beet.

Das hat den Grund, dass so Schädlinge die Tomaten meiden werden. Aber auch Bohnen und Tomaten sind gute Pflanznachbarn, die optimal zusammen passen.

Wenn Sie Kohlrabi anpflanzen, dann ist dieser in einer sogenannten Monokultur gemeinsam mit anderen Kohlsorten, aber auch Kopfsalat gut aufgehoben. Gut zusammen passen weiterhin Porree, Grünkohl und Knollensellerie.

Oftmals werden auch verschiedene Kräuter, Salate sowie Tomaten, Gurken und Paprika zusammen in einem Tomatengewächshaus kultiviert, um bei der Vorbereitung der Speisen in der Küche bereits alle Gemüse und Zutaten zusammenzuhaben, die in ein bestimmtes Gericht gehören.

Fazit – Kurze Zusammenfassung welche Gemüse zusammen passen

Grundsätzlich ist zu sagen, dass alle Gemüsesorten aus einer Pflanzfamilie immer zusammen kultiviert werden können. Auch die meisten Kräuterarten passen zusammen und können in einem eigenen Kräuterbeet ihren Platz finden.

Oftmals ist es besser, eine Mischkultur anzulegen, bei der die Gewächse aus unterschiedlichen Pflanzfamilien stammen, aber dennoch gut zusammenpassen, weil sie sich gegenseitig beim Wuchs unterstützen und gemeinsam stark sind gegen einen eventuellen Schädlingsbefall.

Zudem ist die Nährstoff-Konkurrenz geringer und die passenden Gewächse wachsen so besser in einem Gurkengewächshaus.

 

Weitere Artikel zum Thema

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü