Gewächshaus befestigen & verankern | Treibhaus fixieren

Ein Gewächshaus steht im Freien und ist stets der Witterung ausgesetzt. Sie müssen es daher umfangreich befestigen, damit weder die Folie, Gitterfolie, noch Glasscheiben oder Hohlkammerplatten einen Schaden nehmen.

Besonders positiv ist es, wenn ein Fundament, wie z. B. ein Stahlfundament vorhanden ist. An diesem lässt sich ein Tomatenhaus, ob mit Folie oder Platten, perfekt verankern und befestigen. Der Rahmen wird mit Beton im Boden fixiert, sodass er sich nicht mehr bewegen kann.

Scheiben und Folie am Tomatengewächshaus fixieren

Die Verankerung sollte nicht nur den Fundamentrahmen betreffen, sondern auch alle Fenster und die Stegplatten. Diese lassen sich, wenn sie vorsichtig angebohrt wurden, an der Alukonstruktion vom Treibhaus anschrauben.

Die Stegplatten oder Scheiben bestehen in der Regel aus Polycarbonat und lassen sich nicht nur mit Klammern fixieren, sondern auch zusätzlich mit Schrauben. Das Verankern im Boden kann mithilfe von einem Schattiernetz, aber auch mit zusätzlichen Bodenankern erfolgen.

Hierbei handelt es sich um Holzpflöcke, an die das Glashaus zusätzlich angeschraubt wird. Für das Verankern werden daher lediglich einige Holzpflöcke, ausreichend lange Schrauben, Kontermuttern und etwas Beton benötigt.

Die Holzpflöcke sollten im Boden nicht nur eingegraben, sondern zusätzlich noch mit Beton eingegossen werden, damit sie eine belastbare Verankerung bieten können.

Befestigen Sichern Schützen

Folie ist immer eine Schwachstelle

Folie ist keinesfalls so belastbar, wie Stegplatten. Die Folie lässt sich nicht wirklich verankern und reißt bei einem Unwetter schnell ein. Besonders, wenn es zu einem intensiven Hagelschlag kommt.

Die einzige Absicherung von einem Folientunnel sind in dem Fall auch wieder Schutznetze, die gleich mehrfach verwendet werden können. Ein Folientunnel kann im Sommer nicht automatisch belüftet werden.

In Heißwetterperioden ist es daher von Vorteil, wenn Sie die Folie vom Tunnel ziehen und mit einem Schutznetz ersetzen. Diese schützt die Pflanzen vor Vögeln, Insekten und anderen Schädlingen, ermöglicht aber das Zirkulieren der Luft.

Alternativ können Schutznetze als Rankhilfen für Gurken oder Bohnen verwendet werden.

Gurkenpflanzen sollten nach Möglichkeit in die Höhe wachsen, damit sie sich vollkommen entwickeln können. Sie kommen dann ohne eine Rankhilfe aus Holz aus.

Ein Gewächshaus auf der Terrasse befestigen

Auf der Terrasse wird häufig ein Anlehngemüsehaus aufgestellt, um Tomaten, Salat, Bohnen oder andere Gemüsearten, züchten zu können. Das Anlehngewächshaus wird dann nicht einfach nur angelehnt, sondern mit der Hauswand fest verbunden.

Das Pflanzhaus steht dann viel sicherer als jedes andere Gewächshaus im Garten. Hier bieten zusätzliche Schutznetze auch noch einen gesteigerten Schutz, weil Wind und starke Böen, häufig mit Hagelschlag verbunden sind.

So fein und leicht die Schutznetze auch sind, sie bieten einen hohen Schutz, zu einem sehr günstigen Preis. Da die Netze nicht verrotten, lassen Sie sich über einen langen Zeitraum hinweg, sehr vielseitig verwenden.

Doppelstegplatten fixieren und eine Bodenverankerung anbringen

Um ein Gewächshaus vor einem Sturm befestigen zu können, braucht es nicht viel. Ein Fundament ist von Vorteil. An einem Punkt-Fundament kann man ein Stahlfundament noch einmal mit Beton richtig verankern und befestigen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

In dem o. g. Video wird gezeigt, welche Möglichkeiten es gibt, ein Gewächshaus, mit Hohlkammerplatten am Boden, zu fixieren. Zusätzlich kann das Tomatenhaus noch am Fundamentrahmen gesondert befestigt werden, weil dieser noch mit Backsteinen beschwert wird.

Wer möchte, kann zusätzlich noch ein Ranknetz über das Foliengewächshaus legen, welches in der Regel schwerer gesichert werden kann, als ein Gewächshaus mit Stahlfundament.

Das Anzuchthaus mit Zurrleinen sichern

Erdheringe und Zurrleinen bieten nicht nur beim Camping eine sichere Bodenverankerung bei aufkommenden Stürmen. Sie können auch ein Pflanzenhaus sicher schützen.

Damit auch wirklich nichts passiert, reicht eine Zurrleine alleine nicht aus. Ein Gurkengewächshaus sollte mindestens mit vier parallelen Zurrleinen und ein bis zwei Zurrleinen im rechten Winkel dazu, gesichert werden. Sie können diese so platzieren, dass sich die Tür vom Salathaus trotz der Sicherung noch öffnen lässt.

Unter Umständen reicht es auch aus, wenn Sie die Zurrleinen stets zur Hand und die Erdnägel bereits eingeschlagen haben, damit die Sicherung, sollte ein Unwetter angesagt werden, schnell installiert werden kann.

Auf den Standort vom Paprikahaus kommt es an

Stellen Sie Ihr Paprikahaus möglichst an einem windgeschützten Ort auf, an dem ein Sturm nicht viel ausrichten kann. Geschützt von Mauern und fernab von großen Bäumen, die bei einem Sturm umfallen bzw. Äste verlieren könnten.

Somit können Sie Ihr Blumenhaus nicht nur sicher vor Schäden schützen, sondern auch die Wärmeabstrahlung einer Mauer in kalten Nächten nutzen.

Um einen geeigneten Standort für Ihr Gewächshaus finden zu können, sollten Sie nach Möglichkeit erfahrene Gärtner aus der Region befragen, die sich bestens auskennen, wenn es um die Wahl eines geeigneten Standortes des Gewächshauses geht.

Fazit: Das Befestigen von einem Gewächshaus lohnt sich immer

In der Regel soll ein Gewächshaus über einen möglichst langen Zeitraum hinweg genutzt werden. Das geht aber nur, wenn es sicher gegen Sturm und Witterung geschützt ist.

Alleine schon, damit ein Gemüsegewächshaus nicht im verregneten Boden versinkt, sollte das Blumenhaus über ein Fundament verfügen, dass nicht nur die Stabilität steigert, sondern auch ein Verankern und Fixieren im Boden ermöglicht.

Diese Vorkehrungen alleine reichen zumeist nicht aus. Vor allem dann nicht, wenn das Bohnenhaus mit Folie überspannt ist und keine Hohlkammerplatten zum Bau verwendet wurden.

Bei einem Foliengewächshaus ist die zusätzliche Verwendung von einem Ranknetz empfehlenswert, weil dies nicht nur vor Wind und Sturm schützt, sondern auch vor Hagel und umherfliegenden Gegenständen.

 

Weitere Artikel zum Thema

1 Kommentar. Hinterlasse eine Antwort

  • Vielen Dank für diesen Beitrag zum Thema Gewächshaus befestigen. Gut zu wissen, dass man Doppelstegplatten als Befestigungsteile gut nutzen kann. Wir wollen ein Gewächshaus in unseren Garten stellen und wollten uns daher hier informieren.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü