Gewächshaus Bewässerung: Treibhaus bewässern (Anleitung)

Im Gewächshaus ist eine regelmäßige Bewässerung fast noch wichtiger als im Freiland. Die Verdunstung der Erdnässe wird durch die höheren Temperaturen im Blumenhaus begünstigt.

Hinzu kommt, dass es im Pflanzenhaus nicht regnet und daher eine natürliche Bewässerung ausgeschlossen ist. Eine automatische Bewässerung mithilfe von einem durchdachten Bewässerungssystem ist daher eine komfortable Lösung.

Ein Treibhaus mit automatischer Bewässerung

Ein Glashaus mit automatischer Bewässerung bietet viele Vorteile. Nicht nur, wenn Sie einmal in den Urlaub fahren und die Pflanzen im Treibhaus nicht vertrocknen sollen. Nicht immer sind nette Nachbarn zur Stelle.

Für eine automatische Bewässerungsanlage im Tomatenhaus wird ebenso Strom benötigt, wie für eine automatische Belüftung oder einen automatischen Türöffner. Nicht in jedem Treibhaus besteht die Möglichkeit, für einen Stromanschluss. Dennoch müssen Sie in dem Fall nicht auf eine automatische Bewässerung verzichten.

Solar-Paneele können die Lösung sein. Am besten verbinden Sie diese mit einer ausreichend großen Pufferbatterie, die automatisch die überschüssige Energie aufnimmt und speichert. Somit können Sie auch dann im Treibhaus Ihren automatischen Fensteröffner und die Bewässerung nutzen, wenn die Sonne nicht scheint.

Die Montage von einem Lüfter ist nach Anleitung einfach

Eine ausreichende Lüftung ist im Treibhaus ebenso wichtig, wie eine automatische Bewässerungsanlage. Pflanzen leiden nicht nur unter Wassermangel, sondern auch unter Hitze und Kälte. Ein automatischer Fensterheber zum Öffnen und Schließen der Fenster sollte daher zeitgleich mit der automatischen Bewässerungsanlage eingebaut werden.

Sie können dann gleich die passenden Solar-Paneele kaufen, die die Leistung bringen, die Sie benötigen. Ist das Gewächshaus einmal mit der entsprechenden Automatik ausgestattet, werden Sie sich gar nicht mehr vorstellen können, wie Sie es vorher ohne die Automatik geschafft haben.

Schauen Sie sich einmal an, welche automatischen Fensteröffner, Tür-Öffner, Solar-Paneele, Dachfenster und Ersatzzylinder Hersteller, wie Gardena, Deuba, Einhell und andere, anbieten. Alternativ können Sie auch noch online einen Test einsehen.

Bewässern Gießen Gewächshaus

Regentonnen mindern die Kosten für die Bewässerung

Haben Sie sich schon einmal ausgerechnet, wie hoch die Wassergebühren sind, wenn Sie Ihr Gurkenhaus mit Trinkwasser aus der Hausleitung bewässern? Nutzen Sie für die kostengünstige und gesunde Bewässerung vom Gurkengewächshaus lieber das Wasser aus Ihren Regentonnen.

Diese können Sie nicht nur rund um Ihr Haus, der Garage oder eventuellen Schuppen positionieren, sondern auch direkt am Gewächshaus, wenn Sie dieses mit Regenrinnen und Fallrohren ausstatten. Viele Garten- und Grundstücksbesitzer stellen Regentonnen nicht nur oberirdisch auf, sie vergraben zusätzliche Auffangbehälter unter ihren Rasenflächen und verbinden diese geschickt miteinander.

So kann Ihnen auch in den heißesten Sommermonaten nicht das Gießwasser für Ihr Salathaus ausgehen. Unterirdische Wasserreservoirs sind ebenfalls eine lohnenswerte Investition. Um das Regenwasser als Gießwasser im Bohnenhaus verwenden zu können, benötigen Sie zusätzlich nur eine kleine (Solar)Pumpe.

Bei den Wasserkosten, die Sie im Laufe der Zeit einsparen, rechnen sich diese Ausgaben schnell. Vor allem deswegen, weil die Wasserpreise in den nächsten Jahren sicherlich noch deutlich ansteigen werden.

Planen Sie ein autarkes Paprikahaus

Immer mehr Menschen bevorzugen Gemüse, Obst und Kräuter aus dem eigenen Garten. Traurig wird es, wenn die eigentliche Gartensaison sich dem Ende neigt. Sie können kostengünstig die Gartensaison für sich verlängern, wenn Sie sich ein autarkes Gewächshaus planen.

Mit dem können Sie im Frühjahr bereits einige Wochen vor dem Beginn der Gartensaison die ersten Pflanzen beernten und Ihre liebgewonnenen Pflanzen im Winter überwintern. Wichtig für das Gelingen ist eine umfassende Planung.

Planen Sie nicht in zu kleinen Dimensionen. Wer noch kein Gewächshaus hat, ist glücklich, wenn ein kleines Glashaus angeschafft und aufgebaut wird. Nach einem Jahr ist es fast schon zu klein.

Rechnen Sie daher ruhig etwas großzügiger und vergessen Sie nicht, eine automatische Bewässerungsanlage und die vielen anderen, kleinen, aber sehr wichtigen Details, mit einzuplanen. Sie werden es sicher nicht bereuen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Den Folientunnel mit einem Bewässerungsschlauch selber bewässern

In dem o. g. Video zeigt ein Hobbygärtner, wie er selber mit einfachen Mitteln ein Bewässerungssystem entwickelt, um mithilfe einer kleinen Pumpe und einem Perlschlauch seinen Folientunnel bewässert.

Nicht nur im Sommer und bei Sonnenschein trocknet die Erde aus, sondern auch im Winter und bei Wind. Wer nicht täglich ausreichend viel Zeit hat, seine Tomaten und Gurken ausreichend zu gießen, muss damit rechnen, dass die Pflanzen Schaden nehmen.

Das Prinzip von dem Bewässerungssystem, das in diesem Video vorgestellt und erklärt wird, ist auch in jedem Gewächshaus mit Regentonne durchführbar. Mit ein wenig Geschick können auch Sie es günstig selber bauen.

Wie wäre es mit einem digitalen Thermometer im Tomatengewächshaus?

Haben Sie sich erst einmal dazu entschlossen, Ihr Gemüsegewächshaus technisch zu perfektionieren, sollten Sie nicht zu sehr sparen. Die Kosten für ein digitales Thermometer und / oder einem Frostwächter sollten mit einberechnet werden.

Selbst eine Mini-Solar-Anlage in Kombination mit einer Pufferbatterie, bietet so viel Leistung, dass die Lüftung, das Bewässern und auch Frostwächter und Thermometer mitbetrieben werden können.

Sollte Ihr Gemüsehaus in der Nähe vom Balkon stehen und das WLAN bis zum Kalthaus reichen, können Sie es im besten Falle sogar „Smart“ betreiben.

Zahlreiche technische Hilfsmittel, die Sie im Tomatengewächshaus verwenden können, wie z. B. Thermometer, Hygrometer, Bodenthermometer, Frostwächter, ein Bewässerungssystem und Fensteröffner oder eine Überwachungskamera, können Sie mithilfe einer App über Ihr Smartphone bedienen.

Somit sind Sie auch unterwegs immer bestens informiert und können die Steuerung im Gemüsehaus von der Ferne übernehmen, wenn es notwendig werden sollte.

Fazit – Bewässern ist nicht nur wichtig, sondern auch mühsam

Selbst dann, wenn Sie immer zu Hause wären und Ihr Gewächshaus problemlos selber bewässern könnten, sollten Sie an eine automatische Bewässerung denken. Sie werden nicht jünger und Wasser in der Gießkanne ist schwer.

Selbst mit einem Wasserschlauch ist die Bewässerung anstrengend, wenn sie im Sommer täglich durchgeführt werden muss. Eine automatische Tröpfchenberegnung ist schnell und ohne großen Aufwand installiert.

Ein weiterer Vorteil automatischer Beregnungsanlagen ist, dass die Bodenerosion weitaus geringer ist, als wenn Sie mit einer Gießkanne wässern würden. Eine Vielzahl, unterschiedlicher automatischer Helfer können mithilfe einer kleinen Solar-Anlage betrieben werden.

Berechnen Sie daher vor dem Kauf einer Solar-Anlage genau Ihren Bedarf. Rechnen Sie aus, wie viele Fensteröffner Sie zusätzlich zur Wasserpumpe benötigen und welche zusätzlichen technischen Highlights von Vorteil sein könnten.

Gut geplant ist ein derartiger Umbau im Anzuchthaus immer eine Bereicherung.

 

Weitere Artikel zum Thema

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü