Ameisen im Gewächshaus bekämpfen, vertreiben & loswerden

Ameisen im Gewächshaus sind eine Plage. Doch was können Sie gegen die Ameise tun und wie bekämpfen und vertreiben Sie diese? Wir erklären Ihnen, was Sie in der Mission Ameisenbekämpfung tun können.

Es gibt Möglichkeiten wie Ameisenköder oder Backpulver, um gegen die Ameisenplage anzugehen. Es geht übrigens schneller als manche denken, dass Ameisen ins Gewächshaus einziehen.

Ameisen und Ameisenhaufen bekämpfen – was Sie tun können

Wenn Sie Ameisen im Gewächshaus vertreiben möchten, können Sie es zunächst mit einem Hausmittel versuchen. Das gilt auch für Blattläuse, die sich auf Ihren Pflanzen niederlassen.

Sie können auch in einem Forum nachlesen und nachfragen, wie Sie Ameisen im Treibhaus loswerden können. Ein Mittel erster Wahl ist dabei für viele Gärtner Backpulver.

Für die Umwelt und Ihre Pflanzen ist es natürlich nicht schädlich, für die Ameisen im Pflanzenhaus aber schon. Ob rote oder gelbe Ameisen spielt keine Rolle.

Wer sich darüber hinaus fragt, „Was macht man mit einer Ameisenplage und wie kann ich sie wieder loswerden und vernichten?“, sollte jetzt weiterlesen. Wir geben einige Tipps, was Sie gegen die Plage unternehmen können.

Sind sie erst einmal ins Glashaus eingezogen, kann es schwierig werden, sie wieder loswerden zu können. Wir sagen Ihnen jetzt, was Sie tun können.

Ameisen bekämpfen Gewächshaus

Ameisenplage im Kalthaus natürlich bekämpfen und vertreiben

Sie könnten die Plagegeister natürlich an einen anderen Platz verbringen. Wichtig ist nur, dass Sie möglichst schnell etwas gegen die Plage unternehmen. Starten Sie deshalb mit einem besonderen Hausmittel.

Füllen Sie einen Blumentopf mit Holzwolle und stellen Sie ihn falsch herum dorthin, wo die Insekten umherlaufen. Sie werden schnell feststellen, dass sich die Tiere mit Ihren Larven dort heimisch fühlen. Jetzt nehmen Sie den Blumentopf mitsamt den Insekten und bringen ihn an einen Ort, der möglichst weit von Ihrem Pflanzenhaus entfernt ist.

Was Ameisen auch nicht mögen, ist der Duft gewisser Substanzen, in denen stark riechende, ätherische Öle vorhanden sind. Wenn Sie diese im Blumenhaus platzieren, können Sie die Insekten schnell wieder loswerden. Sollten sich welche in Ihrem Gewächshaus befinden, können Sie auf verschiedene Substanzen zugreifen, um Sie zu vertreiben.

Deponieren Sie Zimt oder Chilipulver in Ihrem Tomatenhaus. Helfen können außerdem Lavendelblüten, Zitronenschalen oder Gewürznelken. Probieren Sie zunächst diese Tipps aus.

Tomatengewächshaus gegen Ameisen bekämpfen im Video

Im YouTube Video erhalten Sie weitere nützliche Tipps, was Sie tun können, um Ameisen im Gemüsehaus oder Gurkenhaus zu vertreiben. Es hilft Ihnen dabei, gegen die Biester vorzugehen und Ihr Anzuchthaus davon zu befreien.

So können Sie es wieder ungestört und vor allem alleine nutzen. Die ungebetenen Gäste verschwinden wieder.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Was Sie noch machen können, um die Insekten im Gemüsegewächshaus zu vertreiben

Mischen Sie abgestandenes Bier mit ein wenig Honig. Die Schale darf nicht besonders hoch sein. Stellen Sie diese in Ihr Gurkengewächshaus und sehen Sie dabei zu, wie die Ameisen dort einfallen werden. Der Duft wirkt anziehend auf die Insekten, die ihn recht schnell bemerken werden.

Sie kapern die Schüssel und steigen dort hinein. Sobald sie von der Mischung kosten wollen, sterben Sie durch Ertrinken in der Schale. Dann haben Sie Ihr Salathaus oder Bohnenhaus wieder ganz für sich alleine. Befreien Sie auch Ihr Paprikahaus mit diesem Tipp von der lästigen Ameisenplage.

Falls auch das nicht geholfen hat, um die Tiere zu bekämpfen, müssen Sie Ameisenköder gegen sie einsetzen. Falls Sie bemerken, dass die Ameisen viel in Ihrem Gewächshaus zerstören und sich schädlich auswirken, müssen Sie zu härteren Maßnahmen greifen. Sie müssen Ameisengift einsetzen.

Nur damit können Sie die Ameisen letztendlich wirklich gut bekämpfen und sie ein für alle Male loswerden. Seien Sie sich jedoch bewusst, dass es sich um giftige Chemikalien handelt und gehen Sie vorsichtig damit um. Gift könnte nämlich auch den Pflanzen in Ihrem Gewächshaus schaden. Und das wollen Sie sicherlich um jeden Preis vermeiden.

Wie wirkt das Hausmittel Backpulver bei der Ameisenbekämpfung?

Backpulver wird schon seit langer Zeit gegen Ameisen eingesetzt, auch im Gewächshaus. Es ist ein gutes Mittel, sie bekämpfen und vertreiben zu können. Aber die Meinungen dahingehend sind trotzdem unterschiedlich. Einige meinen, es hilft nicht gegen die Ameisenplage, andere wieder schwören auf die Wirksamkeit.

Backpulver wird immer wieder zur Ameisenbekämpfung verwendet. Schon zu Omas Zeiten wurde es dagegen eingesetzt. Die meisten Menschen kennen dieses Hausmittel. Es ist wahr, dass das Mittel die Insekten tötet. Verantwortlich dafür ist eine chemische Reaktion, durch das Natron, das Bestandteil von Backpulver ist. Es reagiert auf die Feuchtigkeit, die sich im Körper einer Ameise befindet.

Es erfolgt eine geringe alkalische Reaktion im Magen-Darm-Trakt der Ameisen. Dadurch gerät der sensible Säuregrad aus der Balance. Das kann die Tiere bereits töten. Darüber hinaus bildet sich im Körper der Ameisen Kohlenstoffdioxid. Und so kommt es dann, dass die Insekten daran sterben und Ihr Gewächshaus nicht mehr belagern oder kontaminieren.

Ameisenplage im Gewächshaus sicher vertreiben

Sie sehen, dass es mehrere Wege gibt, eine Ameisenplage zu bekämpfen. Erst können Sie es auf natürlichem Weg versuchen, zum Beispiel mit Holzwolle und einem Blumentopf oder mit Substanzen, die stark mit ätherischen Ölen angereichert sind.

Des Weiteren können Sie auch das alte Hausmittel Backpulver einsetzen, um die Ameisen im Gewächshaus zu eliminieren. Hilft alles nichts, müssen Sie einen Ameisenköder verwenden.

 

 

Weitere Artikel zum Thema

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü