Gewächshaus Belüftung: Treibhaus wie richtig lüften?

Wenn Sie ein Gewächshaus besitzen, in dem Sie Pflanzen kultivieren, dann soll dieses den Gewächsen eine bestimmte Temperatur bieten, damit diese gut gedeihen oder den Winter hier überleben können.

Doch wenn das Treibhaus ständig geschlossen bleibt, dann kann dies verheerende Folgen für Ihre Pflanzen haben. Daher ist eine ausreichende Belüftung notwendig. Wie Sie hierbei vorgehen und ein Tomatenhaus richtig lüften erfahren Sie im folgenden Beitrag.

Folientunnel oder Glashaus – auf die Belüftung kommt es an

Ob Sie sich einen einfachen Folientunnel in den Garten bauen oder aber ein großes Gewächshaus, die Pflanzen sollen hierin vor Wind und Wetter geschützt angebaut werden.

Ein spezielles Klima unter dem Dach sorgt hierbei für die geeigneten Lebensbedingungen der Gewächse. Allerdings ist es wichtig, dass hierbei ein gutes Zusammenspiel aus Feuchtigkeit, Luft und Temperatur im Anzuchthaus herrscht.

Hierfür benötigt jedes Kalthaus, ob als Tunnel aus Folie, Mini-Gewächshaus auf der Fensterbank oder aber ein Gemüsehaus im Garten die richtige automatische Belüftung.

Die verschiedenen Einflüsse auf das Klima in einem Gewächshaus

Das Klima, das im Inneren von Ihrem Gurkenhaus herrscht, wird von vielen, vor allem äußeren Einflüssen gesteuert. So ist als erstes das Wetter dafür verantwortlich, wie das Klima im Gewächshaus ist.

Dazu gehören die Außenluft, aber auch der Standort im Schatten oder der direkten Sonne. Hinzu kommt das Gurkengewächshaus selbst. Denn hier sind die Konstruktionen der Decke, Wand und des Bodens wichtig.

Auch die Raumgröße kann sehr entscheidend sein. Zuletzt ist auch auf die Ausrichtung, Größe, Art und Zahl der Fenster sowie auf einen gegebenenfalls angebrachten Sonnenschutz zu achten.

In einem großen Paprikahaus kann es zudem sein, dass Sie eine Heizungsanlage oder einen Ventilator angebracht haben.

Unterschiedliche Wohlfühltemperaturen der Pflanzen berücksichtigen

Wenn Sie in Ihrem Tomatengewächshaus wirklich nur Tomaten ziehen, dann haben diese Pflanzen alle die gleichen Ansprüche an das Klima im Haus.

Handelt es sich jedoch um unterschiedliche Pflanzen und kultivieren Sie hier gleichzeitig auch Gurken, Salat und Gemüse, dann kann es zu unterschiedlichen Ansprüchen kommen. Daher ist es wichtig, hier auch auf die entsprechenden Temperaturen zu achten.

Im Video erklärt – So wird richtig gelüftet

Wie oft und wann in einem Treibhaus richtig gelüftet werden sollte, erfahren Sie im Video. Hier wird erklärt, dass die Fenster im Mini-Tomatenhaus immer geöffnet sind, außer es ist starker Wind und Regen.

So ist eine automatische Lüftung gegeben, ohne dass ein elektrischer automatischer Belüfter eingesetzt werden muss. Durch die Fenster, die auf beiden Seiten angelegt sind, kann die Luft im Bohnenhaus gut zirkulieren.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das Klima im Gemüsegewächshaus durch passendes Lüften regeln

Gerade junge Pflanzen können eine sehr warmes und feuchtes Klima im Gewächshaus nicht vertragen. Aber auch ältere Gewächse reagieren auf eine zu hohe Luftfeuchtigkeit schnell mit einem Pilzbefall oder anderen Krankheiten.

Daher ist ein regelmäßiges Lüften wichtig. Wenn Sie täglich die Türen oder Fenster bei gutem Wetter morgens öffnen und abends wieder schließen, benötigen Sie kein automatisches Belüftungssystem im Salathaus, um das Klima zu steuern.

Daneben gibt es aber ebenso Pflanzen, die feuchte Luft der trocknen Luft vorziehen. Auch für diese ist ein regelmäßiges Lüften im Pflanzenhaus wichtig.

Gärtnern Feld Farmer

Fazit: Für ein gesundes Pflanzenwachstum nur das beste Raumklima

Damit Ihre Pflanzen gesund wachsen oder im Blumenhaus überwintern können, ist es wichtig, dass ein gutes Klima herrscht. Die Luft im Treibhaus sollte hierfür ständig ausgetauscht werden, damit es weder zu hoher Luftfeuchtigkeit noch zu trockener Luft kommen kann.

Eine Solar-Anlage kann für die Wärme im Haus sorgen, während ein automatisches Belüftungssystem sinnvoll sein kann, das Haus regelmäßig zu lüften. Denn bei offenstehenden Fenstern kann es zu Zugluft kommen, die wieder viele Pflanzen gar nicht vertragen.

 

Weitere Artikel zum Thema

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü