Kalthaus Vergleich (Top 3) | Beste Kalthäuser kaufen

Ein Blumenhaus rechnet sich aus den unterschiedlichsten Gründen. Auf der einen Seite können in einem Kalthaus, auch Gewächshaus genannt, nicht nur die unterschiedlichsten Obst- und Gemüsesorten gedeihen, sondern auch jegliche Nutz- und Zierpflanzen untergebracht werden.

Ein Blumenhaus mit Temperaturwächter sorgt nicht nur Nachts für eine richtige Temperatur. Der gewünschte Temperaturbereich kann bequem mithilfe von Min und Max Angaben einprogrammiert werden.

Werden diese Werte unter- oder überschritten, wird ein automatischer Heizer eingeschaltet oder ein automatischer Fensteröffner betätigt, damit stets eine vorprogrammierte, optimale Temperatur gehalten werden kann.

Mithilfe von Kalthäusern können Chili, Orchideen oder Bonsai im Glashaus problemlos gehalten werden.

Möchten Sie sich auch ein Gewächshaus kaufen, um Tomaten, Gurken und andere Pflanzen im Winter vorziehen oder überwintern zu können? Dann sollten Sie sich die folgenden Produktbeschreibungen etwas genauer anschauen.

Faltbares Kalthaus und Überwinterungszelt zum Pflanzenschutz von Hydrogarden
Das kleine Treibhaus erinnert auf den ersten Blick vom Design her an einen aufrecht stehenden Folientunnel. Länge und Breite misst jeweils 70 cm und die Höhe ist 80 cm. Das Anzuchthaus öffnet und entfaltet sich selbstständig. Es kann bei Bedarf noch mit einem Bodennagel, der im Lieferumfang enthalten ist, befestigt werden. Das Gewicht des gesamten Pflanzenhaus beträgt ca. 1 kg. Wird das Gemüsehaus nicht benötigt, weil es im Freiland warm genug ist, kann es einfach wieder zusammengelegt und verstaut werden. Die PE-Kunststoffabdeckung sorgt für eine hohe Luftfeuchtigkeit im Inneren und schützt ausserdem die Pflanzen gegen zu intensive UV-Strahlung.

Letzte Aktualisierung am 16.11.2021 / Bilder & Preise von der Amazon Product Advertising API

Einfach zu montierendes Kalthaus für den Garten oder Balkon
Das Gemüsegewächshaus ist aus Tannenholz gefertigt. Es ist 1 Meter hoch, 45 cm tief und 60 cm breit. Es kann wahlweise im Garten, auf dem Balkon oder anderen Bereichen aufgestellt werden. Aufgrund einer Lackierung mit Outdoor-Farbe ist es auch für alle Außenbereiche geeignet. Die Fenster sind aus Polycarbonat und daher bruchfest. Sie lassen zudem viel Sonnenlicht durch, damit die Pflanzen im Inneren keinen Lichtmangel erleiden. Streben-Regalböden verhindern einen Nässestau, wenn beim Gießen etwas Wasser daneben läuft. Die vorderen Türen lassen sich getrennt voneinander öffnen, wodurch die Luftzirkulation gefördert wird. Das Salathaus wird zerlegt verkauft und lässt sich einfach montieren.

Letzte Aktualisierung am 16.11.2021 / Bilder & Preise von der Amazon Product Advertising API

Folien Kalthaus im Mesh-Design mit pulverbeschichtetem Stahlrohrrahmen
Das Tomatenhaus von Greenhouse sorgt für ideale Bedingungen für z.B. Tomaten oder Gurken, wenn kaltes Wetter vorherrscht. Das Folienhaus im Mesh-Design ist regenfest und atmungsaktiv. Stahlrohre halten die Folie sicher in ihrer Position. Der Stahlrohrrahmen ist pulverbeschichtet (Korrosionsschutz). Die Folie schützt die Pflanzen im Pflanzenhaus vor zu intensiver UV-Strahlung. Das Gurkengewächshaus kann mit Reißverschlusstüren verschlossen werden. Das Paprikahaus wird zerlegt verkauft und kann ohne jegliche Verwendung von Werkzeug zusammengesteckt werden.

Letzte Aktualisierung am 16.11.2021 / Bilder & Preise von der Amazon Product Advertising API

Produktvergleich: Was der Profigärtner kann, funktioniert auch beim Hobbygärtner

Man muss sich ein Bohnenhaus nicht selber bauen, wenn man bereits bei einer niedrigen Temperatur Gurken, Tomaten, Bohnen und andere Pflanzen vorziehen möchte.

Eine maximale Ernte kann nur dann erreicht werden, wenn die Erntezeit mithilfe von einem Gurkenhaus optimiert wird. Sie brauchen dann die Tomaten, welche Sie essen möchten, nicht mehr kaufen oder aus Nachbars Garten bekommen, sondern können diese selber anbauen.

Gewächshäuser, wie z. B. Opal von Einhell, senken das Frostrisiko. Sie sind auch mit einem automatischen Öffner für die Fenster versehen, damit im Inneren immer die richtige Temperatur vorherrscht.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Vorteile von einem Gewächshaus

Das o. g. YouTube Video zeigt anschaulich, dass es gar nicht so schwer ist empfindliche Pflanzen mithilfe von einem Gewächshaus zu überwintern. Bei dem Kalthaus im Video handelt es sich um ein Modell, das wie ein Zelt aufgebaut wird.

Das hat den Vorteil, dass das Kalthaus nach dem Winter einfach wieder auseinandergenommen und eingepackt werden kann. Die Fläche, auf der das Kalthaus stand, kann dann wieder anderweitig verwendet werden.

Mithilfe von einem Frostwächter und einer Kalthaus-Heizung wird die Temperatur im Gewächshaus bei Bedarf angehoben. Alle Kosten für den Aufwand im Winter rechnen sich schnell.

Das Kalthaus kann über viele Jahre hinweg verwendet werden und die Pflanzen, welche den Winter im Kalthaus bei der gewünschten Temperatur überwintern, bleiben gesund und wachsen wie gewünscht, weil ihnen kaltes Wetter nun nichts mehr anhaben kann.

Vorteile von einem Gewächshaus

Welche Vorteile ein Gewächshaus bietet, ist jedem bekannt. Nicht nur, dass mehrjährige Pflanzen im Treibhaus überwintern können.

Zudem kann jeder Hobbygärtner sein Lieblingsgemüse vorziehen und damit die Erntesaison verbessern. Kräuter und Gemüse aus dem eigenen Gewächshaus frisch auf den Tisch. Besser könnte das Aroma nicht sein.

Tomaten Gewächshaus anbauen überwintern

Nachteile von einem Gewächshaus

Gewächshäuser haben keine wirklichen Nachteile. Abgesehen von den Anschaffungskosten kommen noch Energiekosten hinzu. Diese lassen sich aber senken, wenn das Treibhaus mit Solar- bzw. Photovoltaikanlagen ausgestattet wird.

Werden diese Bauteile mit einer Fußbodenheizung im Treibhaus verbunden, wird das Temperieren vom Gurken- oder Tomatenhaus immer günstiger. Derartige Investitionskosten rechnen sich schnell, wenn der Einkaufswagen im teuren Bioladen plötzlich leer bleibt.

Fazit: Ein Gewächshaus darf nicht fehlen

Wer ein Gewächshaus besitzt, muss erst einmal üben. Das Gärtnern im Treibhaus unterscheidet sich ein wenig von den Tätigkeiten im Freiland. Es ist daher normal, wenn am Anfang nicht alles so gut klappt, wie erhofft.

Dennoch lassen wohlschmeckende Erfolgserlebnisse auch am Anfang nicht lange auf sich warten. Mit ein wenig Geduld kommt schließlich die notwendige Routine dazu.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü