Rasen säen – Dauer & Keimzeit | Wie lange keimen Rasensamen?

In folgendem Text erfahren Sie, wie Sie richtig und erfolgreich Rasen neu anlegen.

Sie erhalten Informationen über die Dauer der Vorarbeit für die Aussaat von Rasensamen, das Aussäen selbst und die nachfolgende Pflege des Rasens, sowie nähere Auskünfte die Keimzeit betreffend.

Wenn Sie über die Keimzeit hinaus Infos und Anleitungen benötigen, folgen Sie einfach den beiden Links weiter oben.

Dauer

Die gesamte Dauer des Anlegens kann bis zu zweieinhalb Monate betragen, allerdings lässt sich diese Dauer durch die richtige Bewässerung, Düngung und auch durch das Verwenden von Turbo Saatgut verkürzen.

Es ist empfehlenswert auf hochwertige Produkte zu setzen, vor allem bei den Rasensamen. Firmen wie Substral, WOLF-Garten oder COMPO haben ein reichhaltiges Sortiment für das Ansäen von Rasen, dem schnelleren Keimen und Verkürzen der Keimzeit.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Diese Video klärt auf, was Sie beim Rasen säen alles beachten müssen

Vorarbeit

Die Vorbereitung, um Rasen zu pflanzen sollten Sie lange, d.h. ein bis zwei Wochen vor dem Ansäen beginnen. Um ein schnelles Keimen des Rasens und eine kurze Keimzeit zu garantieren sind Frühling oder Herbst besonders geeignet.

Befreien Sie die gewünschte Fläche von Wurzeln, Steinen und vor allem Unkraut, damit das Keimen problemlos erfolgen kann.

Bei starkem Unkrautbefall kann man für eine kurze Keimdauer auch Herbizid (Unkrautvernichter) verwenden. Allerdings sollten Sie dies nur im Notfall tun, da dies Ihren Garten und auch den Rasen sehr belasten kann.

Düngen Sie den Boden anschließend durch das einarbeiten von Kompost oder Dünger, so kann der Rasensamen schnell keimen.

Um das Keimen für den Rasen zu erleichtern und die Dauer der Keimzeit zu verkürzen, können Sie bei schwerem Boden (z.B. Lehm) eine Sandschicht unterheben.

Um das Keimen für den Rasen zu erleichtern nutzen Sie Sand zum Unterheben

Diese Schritte können Sie mit dem, für den Rasen wichtigen, Umgraben (ein bis zwei Spaten tief) verbinden. Dies sollte ein bis zwei Wochen vor dem Säen der Rasensamen geschehen.

Lassen Sie der Erde ein bis zwei Wochen sich zu setzen.

Mit einer Walze lässt die Dauer auch verkürzen. Wenn der Boden sich gesetzt hat müssen Sie ihn mit einer Gartenharke oder noch besser mit einem Rasenrechen ebnen und aufkratzen.

Aussaat

Auf die ebene Fläche können Sie nun die Rasensamen relativ dicht und gleichmäßig säen. Sie sollten einen Tag mit wenig Wind wählen, damit die Rasensamen dort keimen, wo Sie es wünschen.

Achten Sie darauf nicht auf die frisch ausgestreuten Rasensamen zutreten, da das die Keimzeit verlängert. Wenn die die Rasensamen unter die Erde gelangen können sie nicht Keimen. Nach dem Säen müssen Sie die Rasensamen andrücken.

Zum Andrücken der Rasensamen empfiehlt sich ein Brett oder eine Walze. Um eine kurze Dauer der Keimzeit zu garantieren sollten Sie den angesäten Rasen gut bewässern, doch vermeiden Sie Staunässe, diese verhindert das Keimen.

Keimen und Pflege

Halten Sie die Rasensamen die nächsten drei bis vier Wochen feucht, um das Keimen möglichst schnell herbeizuführen und eine kurze Keimzeit zu erreichen. Nach einer Dauer von ca. acht Wochen keimt der Rasen.

Keimender Rasen sollte nicht betreten werden.

Die Keimzeit beträgt also pauschal sieben (Turbosaatgut) bis zwanzig Tage.

Die Grashalme sind nach einer Dauer von ca. zwei bis drei Wochen ungefähr acht bis zehn Zentimeter hoch. Der Rasen ist nun begehbar und man kann ihn mähen. Sieht die Rasendecke unregelmäßig aus können Sie ein Nachsaat vornehmen. Die entsprechenden Samen keimen schneller. Hier finden Sie Tipps zur Auswahl des besten Rasens!

Dieser Rasen hat somit eine kürzere Keimzeit und füllt die Lücken schnell auf 🙂

Menü