Wiese neu anlegen | Blumenwiese & Wildblumenwiese richtig säen

Eine Wildblumenwiese stellt eine immer beliebter werdende Alternative zum grünen Rasen mit überschaubaren Kosten dar. Sie lässt sich leicht anlegen und wird schnell zu einem wertvollen, auch mehrjährig angelegten Biotop, das vielen Insekten Nahrung und Lebensraum gibt.

Gerade Bienen, die vom Aussterben bedroht sind, sind darauf angewiesen, viele Blüten zu finden. Hier können Sie als Gartenbesitzer Bienen, Hummeln und zahlreichen anderen Kleintieren und Insekten einen Lebensraum bieten und somit der Natur eine wertvolle Hilfe leisten 🙂

Um eine Blumenwiese anlegen zu können, sollte man sich im Vorfeld über die Auswahl der am besten geeigneten Blumenmischungen und über die Besonderheiten der Pflege der Pflanzen informieren. Wenn Sie dies sorgfältig machen, wird Ihre neue Blumenwiese auch noch nach Jahren üppig wachsen und blühen.

So sieht eine schöne und gut gepflegte Blumenwiese aus.

Anlage einer Wildblumenwiese

Wann sollte man den Garten neu mit einer Blumenwiese anlegen? Der perfekte Zeitpunkt zur Aussaat einer Wildblumenwiese ist im März. Der Handel bietet spezielle Saatmischungen für Blumenwiesen, die auf die jeweilige Bodenart abgestimmt sind. Es gibt sogenannte Fett- und Magerwiesen.

Je nach Bodenbeschaffenheit sind in den Fertigmischungen unterschiedliche Anzahl von Gräsern und Wildkräutern beigefügt. Der optimale Standort für eine Wildblumenwiese ist ein nährstoffarmer Lehmboden, trocken und in voller Sonne. Der beste Zeitpunkt zum Säen ist von März bis Mai. Der Untergrund des Gartenbodens sollte krümelig sein, so kann man ihn am besten darauf vorbereiten, dass der Samen gut aufgeht.

Das richtige Düngemittel ist für eine gesunde Wiese unabdingbar

  • Hier stellen wir Ihnen den Volldünger von Ingbertson vor
  • Die Düngemenge beträgt hier 25 Kg
  • Es können mit einem Sack ca. 400 qm Wiese gedüngt werden
  • Ein Vorteil, wenn Sie bei Amazon kaufen, ist natürlich, dass Ihnen der schwere Sack bis vor die Haustür geliefert wird

Letzte Aktualisierung am 7.10.2022 / Bilder & Preise von der Amazon Product Advertising API

Die Bodenbearbeitung unterscheidet sich nicht von der üblichen Rasenaussaat. Boden umgraben oder lockern mit der Motorhacke, Aussortieren von größeren Klumpen, Einebnen der Fläche mit einem Rechen oder einer Harke. Zum Schluss wird der Boden gewalzt, dies ist zur Verdichtung der Fläche sinnvoll.

Die Aussaat sollte fünf bis zehn Gramm Saatgut pro Quadratmeter umfassen. Ein guter Tipp ist es, das Saatgut mit Sand oder Sägespänen zu mischen. So wird das Saatgut besser und gleichmäßiger verteilt. Wenn Sie statt dem Sand Vermiculit, einen Mineralstoff, der auch Wasser speichern kann, nehmen, sorgen Sie gleich dafür, dass das empfindliche Saatgut nicht austrocknet, denn das Vermiculit gibt die Feuchtigkeit nach und nach an das Saatgut ab.

Eine wilde Blumenwiese sollte nicht sehr oft betreten werden, denn die meisten Blumen sind empfindlich und erholen sich nur schwer wieder, wenn sie heruntergetreten wurden. Wer sich dennoch in seiner Blumenwiese bewegen will, der kann einen Hauptweg oder geschwungene Seitenwege anlegen, die regelmäßig beispielsweise per Spindelmäher freigemäht werden. Dies bringt auch eine romantisch verspielte Optik in den Garten.

Achten Sie besonders in der Keimphase der jungen Pflanzen auf ausreichende Flüssigkeit. Ein Rasensprenger, der bei trockener Witterung täglich läuft, schützt die empfindlichen jungen Pflanzen vor dem Vertrocknen.

Von der Aussaat bis zur zusammengewachsenen Wiesenfläche vergehen fünf Wochen. Ab dem Sommer fängt die Blütezeit an, die bis in den Herbst geht. Dabei bieten die Wildblumen ein wechselndes Bild, denn es fangen immer neue Blumen an zu blühen.

Mit einer Bienenweide im eigenen Garten können Sie Ihren ganz persönlichen Beitrag gegen das Bienensterben leisten.

Aufwand und Pflege

Sie sollten eine Blumenwiese bewusst pflegen, aber nicht andauernd. Eine Wiese bedeutet immer einen geringen Pflegeaufwand. Dieser besteht im einmaligen säen und düngen nach Bedarf. Bei der Wahl der Samen gibt es im Wesentlichen eins zu beachten: greifen Sie zu regionalem Saatgut heimischer Pflanzen, denn dieses ist am besten an den Standort angepasst und der Erfolg der Anzucht ist viel größer.

Zweimal im Jahr sollten Sie die Wiese richtig mähen, was sehr selten ist, wenn man dies mit einem Rasen vergleicht. Nach dem ersten Frost sollte die Wiese noch ein letztes Mal gemäht werden. Der so angelegte Garten bedankt sich mit einer üppigen, duftenden Blütenpracht vom Sommer bis hinein in den späten Herbst.

Aktuell im Angebot
Der Cellfast Bewässerungsschlauch ermöglicht eine gleichmäßige Bewässerung Ihrer Wiese

  • Verfügt über ein Dreikanalbewässerungsschlauch mit kompletten Verbindungsstücken aus Garn (schauen Sie sich hierzu auch die Bilder an)
  • Der Schlauch ist UV-Strahlenbeständig
  • Hat eine Grundlänge von 15m, kann aber auf bis zu 22,5m verlängert werden
  • Der Wasserschlauch verfügt über eine mehrjährige Garantie

Letzte Aktualisierung am 7.10.2022 / Bilder & Preise von der Amazon Product Advertising API

Im Fachhandel gibt es einjährige und mehrjährige Samenmischungen. Will man zum Beispiel nicht immer die gleichen Blumen haben, kann man zur einjährigen Mischung greifen und von Jahr zu Jahr andere Akzente im Garten setzen. Will man den Aufwand geringer halten, eignet sich eher die mehrjährige Saatmischung.

Sie können aber auch mehrjährige Stauden mit einjährigen heimischen Wildpflanzen mischen. Der Pflegeaufwand ist dann zwar etwas höher als bei der mehrjährigen Wildblumenwiese, dafür werden Sie aber auch Jahr für Jahr mit einer wechselnden Blütenpracht bei vergleichsweise geringem Pflegeaufwand belohnt.

Die Entwicklung einer schönen Blumenwiese braucht bis zur kompletten Fertigstellung ein wenig Geduld. Aber das Ergebnis spricht dann für sich: eine Wiese als natürlicher Lebensraum, die mit einer unbeschreiblichen, duftenden Blütenpracht verführt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü