Ab wann Rasen säen? (Jahreszeit) | Zeitpunkt zum neu Anlegen

Rasenflächen sind in deutschen Gärten sehr beliebt, denn sie sind vielfältig nutzbar und leicht zu pflegen. Doch bei dem Anlegen und Säen von Rasen sollten einige Dinge beachtet werden, um das Gesamtbild zu optimieren und die spätere Pflege erleichtern zu können. Ein wichtiger Gesichtspunkt in der Planung sollte der perfekte Zeitpunkt für das Aussäen sein. Besonders, wenn der Rasen neu angelegt werden soll, spielt die passende Jahreszeit eine entscheidende Rolle.

Wann ist der beste Zeitraum, um einen Rasen neu zu säen?

Für das Einsäen von Grassamen sollte es weder zu heiß noch zu kalt sein. In unseren Breiten bieten sich daher die Jahreszeit Frühjahr oder Herbst an. Da neben der Temperatur jedoch auch die Feuchtigkeit im Boden über das Gelingen der Aussaat entscheiden kann, ist der perfekte Zeitpunkt natürlich auch situationsbedingt und abhängig von der momentanen Witterung.

Die besten Chancen für das Anlegen von neuen Grünflächen und das gute Anwachsen der zarten Pflanzen ist im späten Frühjahr beziehungsweise frühem Herbst. Dann sind die Temperaturen und die Feuchtigkeit nicht mehr, beziehungsweise noch nicht so hoch.

In welcher Zeit sollte ein bestehendes Rasenstück ausgebessert werden?

In der kalten Jahreszeit, wenn der Boden dauerhaft gefroren oder stark durchnässt ist, leiden auch die zarten Pflanzen. Denn nicht überall liegt eine schützende Schneedecke auf dem Grün. Sobald der Boden nach dem Winter wieder aufgetaut ist, ist der richtige Zeitpunkt, um den Rasen von Schmutz, alten Blättern und anderen Unreinheiten zu befreien und auf Schäden hin zu begutachten. Anschließend können die kahlen Stellen ausgebessert werden, indem der passende Grassamen im richtigen Verhältnis ausgesät wird. Wird der Boden etwa 3 Tage vorher gut gedüngt, so wachsen die Pflänzchen schnell an.

Das Säen nach dem Stand von Mond und Sternen

Viele Menschen glauben an die Sterne und die Vorhersagen von Horoskopen. Auch wenn die Richtigkeit bisher wissenschaftlich nicht erwiesen werden konnte, so zeichnet sich ein neuer Trend ab. Die Planung von Tätigkeiten nach dem Stand des Mondes. Inzwischen ist bekannt, dass der Mond viele Abläufe auf der Erde beeinflussen kann. Durch ihn entstehen zum Beispiel Ebbe und Flut.

Auch in der Landwirtschaft spielt nicht mehr nur die Jahreszeit, sondern auch immer öfter der perfekte Zeitpunkt eine Entscheidung, wenn es um das Säen oder Anlegen neuer Felder und Grünflächen geht.

Wer nun denkt, dass das Säen nach dem Stand des Mondes in der Nacht erfolgen muss, irrt gewaltig. Der Mondkalender errechnet die günstigsten Tage im Monat und klärt auf, warum bestimmte Tätigkeiten wie das Säen oder Rasen mähen an diesen Tagen vorgenommen werden sollten. So kann jeder Gartenbesitzer seine Tätigkeiten auf dem eigenen Grundstück Monate hinaus planen.

Der beste Zeitpunkt fürs Rasen Säen ist im Frühjahr oder Herbst

Bunte Wiese oder doch lieber ein gepflegter Rasen?

Das liegt natürlich im Auge des Betrachters und kann nur von jedem Gartenbesitzer selbst entschieden werden. Schließlich muss er sich wohlfühlen. Während die einen dazu eine bunte Wiese mit vielen unterschiedlichen Pflanzen und Blumen bevorzugen, mögen es die anderen eher geordnet und gut strukturiert.

Das Anlegen der entsprechenden Flächen kann auch zum gleichen Zeitpunkt erfolgen. Natürlich sollte das gewählte Grün sich auch dem Design des Gartens anpassen. In ein eher naturbelassenes Grundstück mit vielen ausladenden Büschen passt eine bunte Wiese hervorragend hinein. Wildtiere, Vögel und zahlreiche Insekten finden hier das Paradies und werden zum Verweilen eingeladen.

Doch auch ein strukturierter Garten mit einem kurzen Zierrasen kann seine Vorzüge haben. Je nach Art des Rasens kann das Grün als reine Zierde oder aber als Sport- und Spielfläche für die Kinder dienen. Die Pflege je nach Jahreszeit ist einfach, insbesondere, wenn der Rasen sachgemäß angelegt worden ist.

Wie erfolgt das Anlegen einer neuen Grünfläche?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der beste Zeitpunkt fürs Rasen neu säen, Schritt für Schritt erklärt

Die Vorbereitung des Bodens

Je gründlicher der Boden vorbereitet wird, desto schöner wird der Rasen. Wenn man auf die Jahreszeit und den optimalen Zeitpunkt für das Anlegen achtet und bei der Vorbereitung sorgsam arbeitet, so wird das Ergebnis entsprechend ausfallen. Alle Wurzeln und sonstigen Pflanzenreste sind aus dem Boden zu entfernen. Ein tiefes Umgraben oder Pflügen der betreffenden Flächen erleichtert das Reinigen. Gleichzeitig wird der Boden auch aufgelockert und mit Sauerstoff versorgt, was anschließend den zarten Wurzeln zugutekommt.

Das Aussäen beziehungsweise Verlegen

Das Düngen des Bodens sollte einige Tage vor dem Säen erfolgen. So können sich die Nährstoffe bereits im Boden verteilen und stehen der Saat von Anfang an zur Verfügung. Es ist jedoch auch möglich, aus Zeitmangel das Säen sowie das Düngen am gleichen Tag zu vollziehen. Vor der Aussaat sollte der Boden geebnet und werden, damit später auch eine glatte Rasenfläche ohne Stolperfallen entstehen kann. Das Andrücken des Bodens wird ebenfalls empfohlen.

Wer zum richtigen Zeitpunkt seinen neuen Rasen anlegen möchte, kann zwischen zwei Methoden wählen. Der Aussaat von Grassamen oder dem Ausbringen von Rollrasen. Für die Vorbehandlung des Bodens spielt die Wahl keine Rolle. Beide benötigen die gleiche Sorgfalt. Während der Rollrasen schnell verlegt und kurze Zeit später schon betreten werden kann, müssen die Gartenbesitzer von ausgesätem Rasen mehr Geduld aufbringen. Grassamen ist jedoch preiswerter und überzeugt auch im Endergebnis durch seine Artenvielfalt.

Die Nachbehandlung

Nach dem Säen von Grassamen ist es ratsam, mittels einer Walze das Erdreich anzudrücken. Dadurch werden die Samen auf den Boden gepresst und können besser Wurzeln schlagen. Auch der Wind hat so kaum die Chance, die einzelnen Körner davonzutragen und somit den späteren Rasen löcherig erscheinen zu Klassen.

Egal, für welche Variante man sich beim Anlegen entscheidet, wichtig ist das anschließende Wässern des Bodens. Besonders, wenn die Jahreszeit eher geringeren Niederschlag aufweist. Dabei ist darauf zu achten, dass der Boden genügend bewässert wird. Ein Bilden von Pfützen oder Ablaufen des Wassers sollte jedoch vermieden werden, da sonst die Grassamen weggespült werden können.

Regelmäßige Pflege des Rasens

Damit ein Rasen zu jeder Jahreszeit schön aussieht, sollte immer der optimale Zeitpunkt für die Pflege gefunden werden. Einmal wöchentlich sollte das Mähen erfolgen, bei einer Rasenneuanlage anfangs auf hoher Stufe. Schneidrechen und Unkrautjäter sind nützliche Werkzeuge, die in keinem Garten fehlen sollten. Ein Versenkregner erspart nicht nur den langen Gartenschlauch, sondern kann die Zeit des Bewässern auch signifikant verkürzen. So hat der Gartenbesitzer mehr Zeit, seine Freizeit entspannt und ohne körperliche Gartenarbeit zu verbringen.

Menü