Rasen säen im Sommer (Juni, Juli, August) | Ansäen bei Hitze?

Ein schöner gepflegter Rasen ist der Traum aller Eigenheimbesitzer und (Hobby-) Gärtner. Egal, ob Sie einen neuen Rasen aussäen oder nur kleine Reparaturstellen ausbessern möchten – es ist ratsam auf die richtigen Temperaturen zu achten.

Im Hochsommer bei extremer Hitze empfiehlt sich grundsätzlich keine Aussaat.

Die kleinen Grassamen würden sofort verbrennen. Reichlich über die Maßen zu Wässern wäre in dem Fall ebenfalls keine gute Idee.

Sie müssen darauf achten, dass die Bodentemperaturen im Sommer mindestens 8 bis höchstens 25 Grad Celsius aufweisen. Optimal liegt die Keimtemperatur bei 14 Grad Celsius.

Die besten Monate sind im Frühjahr zwischen April und Mai; sowie im Spätsommer/Frühherbst September bis Oktober.

Beim Rasen Säen im Sommer gibt es einiges zu beachten

Die Monate Juni, Juli und August scheiden in der Regel aus. Mit etwas Glück und genauer Beobachtung der Wetterbedingungen gelingt vielleicht noch eine Aussaat im Juni, wenn das Thermometer im Sommer nicht über die 25 Grad Celsius klettert.

Wer gute Nerven hat, kann es eigentlich immer neu versuchen Grassamen zu säen bzw. einen neuen Rasen anlegen, solange es keine großartigen Gewitter, Hitzeperioden oder plötzliche Kälteeinbrüche gibt.

Vorbereitung zum Säen

Wenn Sie einen neuen Rasen anlegen wollen, egal ob im Frühjahr, Sommer oder Herbst, müssen Sie den gesamten Boden umgraben und begradigen (bei sehr lehmigen Boden etwas Sand einarbeiten).

Achten Sie bitte darauf, dass keine Unkrautpflänzchen auf der Fläche stehen bleiben. Sonst erhöht sich die Arbeit beim zukünftigen Rasenmähen deutlich. Nach dem Sie den Boden vorbereitet haben, gehen Sie an das ansäen des neuen Rasens.

Sie haben die Wahl zwischen Spiel-, Sport-, Schatten-, Zier- und Rollrasen.

Nicht zu vergessen den „Englischen Rasen“, den Sie ebenfalls zum Anlegen kaufen können. Sie können zum Anlegen des neuen Rasens mit der Hand säen oder Sie nehmen einen Streuwagen zum Säen zur Hilfe. Bei kleineren Ausbesserungsstellen im vorhandenen Rasen geht es per Hand leichter.

Vorab können Sie mit einem Rasenmäher mit Vertikutierer die alte Grünfläche optimieren. Die Belüftung des Rasens durch einen Vertikutierer, ist zwei Mal jährlich auch für zusätzliche Düngergaben ratsam.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Tolle Anleitung, was Sie beim Rasen säen beachten müssen

Die Aussaat und Nachpflege der jungen Halme im Sommer

Bevor Sie den neuen Rasen säen bzw. anlegen, beachten Sie bitte, dass der Boden bzw. Rasen, bevor Sie ihn anlegen, absolut durchgetrocknet sein muss und erst für den Abend ein Regenschauer zu erwarten ist.

Wenn Sie die Grassamen gleichmäßig händisch oder mit einem Streuwagen ausgesät haben, müssen Sie die Samen mit der Gartenharke etwas unter die Oberfläche bringen. Bitte aber nicht zu tief einharken, da Rasen ein Lichtkeimer ist.

Die richtige Menge pro Quadratmeter, die Sie säen müssen, können Sie der Verpackung Ihrer Rasensamen entnehmen. Als Faustregel beim manuellen Säen gilt eine Handvoll je Quadratmeter.

Die richtige Bewässerung ist ein Muss

Nach der Aussaat müssen Sie gut wässern (gerade im Sommer an trockenen Tagen) oder auf den angekündigten Regen warten. Die regelmäßige Bewässerung erfolgt alle 2 bis 3 Tage. Die ersten kleine Halme zeigen sich nach dem Säen meist nach gut zwei Wochen. Gönnen Sie dem jungen Rasen eine Schonzeit von 6 Wochen, auch wenn der Rasen im Sommer schnell wächst, bevor dieser betreten werden kann.

Wie wird richtig gemäht?

Ab einer Höhe von ungefähr 12 Zentimetern können Sie das erste Mal mähen. Machen Sie den 1. Rasenschnitt jedoch nicht zu tief, und im Sommer nicht bei glühender Hitze und achten dabei besonders auf scharfe Messer, damit die noch recht jungen Grashalme nicht büschelweise ausgerissen werden.

Mit einem Luftkissenmäher könnte sich das etwas schwierig erweisen, da die Schnitthöheneinstellung nicht so komfortabel; aber dennoch nicht gänzlich unmöglich ist.

Bei einem sogenannten Spindelmäher sind die Schnitteigenschaften optimal (saubere Schnitte, kein Abreißen oder Quetschen der Halme) – besser noch als bei üblichen Rasenmähern mit „Sichelmessern“.

Viel Spaß beim Anlegen Ihres neuen Rasens.

Menü