Unkraut mit Essig, Salz & Spülmittel vernichten (Anleitung)

Im Frühjahr, wenn die Bäume sprießen und die Blumen blühen, lässt sich ebenso das Unkraut wieder blicken 🙁

Viele Gartenbesitzer setzen bei der Bekämpfung des Unkrauts auf die Verwendung von Essig, Salz oder Spülmittel. Doch, wie werden diese Mittel angewendet und schaden diese den Böden weniger als chemische Mittel zur Unkrautvernichtung?

Wie Sie Unkraut mithilfe von Salz vernichten

Falls Sie Ihre Beete ohne die Hilfe von chemischen Mitteln vom Unkraut befreien möchten, können Sie es mit handelsüblichem Salz versuchen. Dafür erstellen Sie eine Lösung, die aus einem Teil Kochsalz sowie fünf Teilen erhitztem Wasser besteht. Die fertige Mischung gießen Sie sogleich über die vom Unkraut befallenen Stellen.

Das Salz wirkt, indem es dem Unkraut Flüssigkeit entzieht. Ohne diese trocknen die Pflanzen aus und sterben ab. Nach der Behandlung dauert es circa eine Woche, bis das zuvor behandelte Unkraut ausgetrocknet ist und mit der Unkrauthacke problemlos entfernt werden kann.

Unsere Empfehlung - Das Wegereiniger-Konzentrat von Terra Domi
396 Bewertungen
Unsere Empfehlung - Das Wegereiniger-Konzentrat von Terra Domi

  • Den Weg mit dem Konzentrat einsprühen und fertig
  • Kann als Universalmittel für Wege, Fliesen, Kieselsteine oder auch Steinplatten eingesetzt werden
  • Enthält 5 Liter Unkrautkonzentrat
  • Die Füllmenge reicht für bis zu 2000 qm Fläche
  • Achtung! Das Mittel sollte nicht auf Pflanzen gesprüht werden

So wenden Sie Essigsäure zur Unkrautbekämpfung an

Falls Sie Ihr Unkraut schonend vernichten möchten, können Sie anstelle von Salz eine Lösung aus Essig herstellen.

Dazu mischen Sie einen Teil Essig mit etwa 15 Teilen Wasser. Diese Mischung können Sie sodann in eine Sprühflasche füllen und auf die Pflanzen sprühen. Da Essigsäure einen niedrigen pH-Wert von etwa 2,5 hat, eignet sich Essig gut dazu, um das Unkraut zu vernichten.

Denn die unschönen Pflanzen haben einen pH-Wert von sechs bis sieben. Sie können das Unkraut einige Zeit nach der Behandlung mit Ihren herkömmlichen Gartengeräten wie der Unkrauthacke oder einem einfachen Unkrautjäter mit der Wurzel beinahe mühelos entfernen.

Tolle, Anleitung wie Sie Unkraut im Garten mit Essig vernichten

Essigsäure hat den Ruf, das Unkraut umweltverträglicher zu vernichten als einfache Kochsalzlösung. Trotz der schonenden Behandlungsmethode gibt es einige Bedenken. Je nachdem, welche Konzentration die Essigsäure aufweist, kann dennoch eine Schädigung des Bodens oder der Pflanzen vorkommen.

Zudem kann es vorkommen, dass die behandelten Stellen bei regelmäßiger Anwendung sauer werden.

Bei der Verwendung von Essigsäure ist es daher wichtig, die Böden mit der Zufuhr von Kalk wieder aufzubauen. Falls Sie dennoch auf Essigsäure zur Vernichtung des lästigen Unkrauts setzen, sollten Sie überlegen, die Essenz aus Essig im Fachhandel zu erwerben.

Die Essigsäure zur Pflanzenbekämpfung aus dem Handel hat den Vorteil, dass diese mehrfach auf ihre Umweltverträglichkeit getestet wurde. Sie ist als Pflanzenschutzmittel zugelassen. Die Wirkung erfolgt somit noch schonender.

Unkraut vernichten mit Spülmittel: so funktioniert es

Spülmittel hat ebenfalls einen niedrigen pH-Wert. Daher kann es in hoher Konzentration die Böden auslaugen. Es reicht daher aus, ein paar Tropfen Spülmittel auf einen Eimer voll Wasser zu geben und die Spülmittellösung danach über die unerwünschten Pflanzen zu verteilen.

Das behandelte Unkraut stirbt bereits nach einiger Zeit ab und kann mit einem Unkrautjäter gejätet oder mit der Hand ausgerupft werden.

Verwendung von Essig, Salz oder Spülmittel bei der Unkrautbeseitigung: das sagt der Gesetzgeber

Hausmittelchen wie Essig, Salz und Spülmittel zur Unkrautbeseitigung können effektiv wirken, wenn es darum geht, sich der unschönen Gewächse schnell zu entledigen. Allerdings ist bei der Anwendung Vorsicht geboten. Der Gesetzgeber kategorisiert solche Mittel als Pflanzenschutzmittel.

Das hat zur Folge, dass sie lediglich auf dem Rasen oder in Beeten im eigenen Garten angewendet werden dürfen. Auf freien Flächen, die über eine Versiegelung verfügen wie Gehwege, Einfahrten oder größere gepflasterte Flächen ist die Anwendung gesetzlich verboten.

Die Strafen bei Zuwiderhandlung sind empfindlich und können zwischen 50.000 und 80.000 Euro betragen. Schließlich müssen die umliegenden Böden vor dauerhaften Schäden geschützt werden. Falls Sie also Ihre Terrasse oder die Fugen der Gehwege rund ums Haus mit Essig, Salz oder Spülmittel vom Unkraut befreien möchten, ist es besser, auf andere Mittel auszuweichen. Für die Reinigung Ihrer Terrasse eignet sich ein Dampfreiniger.

Die Fugen lassen sich gut mit einer kleinen Unkrauthacke bearbeiten. Damit beseitigen Sie die größeren Pflanzen dauerhaft, indem Sie diese mit der Wurzel ausrupfen.

Essig, Salz & Spülmittel helfen Ihnen dabei Unkraut zu vernichten

Unkraut vernichten mit herkömmlichen Hausmitteln: Was ist empfehlenswert?

Gartenbesitzer, die Essig, Salz oder Spülmittel in den Beeten oder auf den Rasenflächen anwenden, um das unschöne Unkraut zu vernichten, meinen es in den meisten Fällen gut mit den Böden. Denn sie verzichten schließlich bei der Gartenpflege auf nicht unbedenkliche chemische Mittel. Doch auch der Einsatz von Hausmittelchen kann den Böden dauerhaft einen Schaden zufügen. Daher sollten Sie sich gegebenenfalls auch mal mit dem Thema Unkraut abflämmen beschäftigen!

No products found.

Das verwendete Salz kann sie dauerhaft austrocknen und ihnen wertvolle Nährstoffe entziehen. Essig und Spülmittel können ins Grundwasser sickern und den pH-Wert des Bodens rund um die behandelten Stellen herabsetzen. Das kann zur Folge haben, dass auch andere Pflanzen, die sich in der Nähe Stellen befinden, nicht mehr gedeihen.

Fazit: Essig, Salz und Spülmittel – auf die Anwendung kommt es an

Wer sich hohe Geldstrafen ersparen möchte, hält sich an die gesetzlichen Vorgaben zur Anwendung der selbst gemischten Hausmittelchen zum Vernichten unschöner Gewächse. Am besten ist es, bei der Verwendung der Mittelchen nicht zu übertreiben, sondern bei der Anwendung Maß zu halten.

Schließlich lassen sich ungebetene Pflanzen im Blumenbeet ebenso einfach mit dem guten alten Unkrautjäter oder der Unkrautharke beseitigen. Pflanzen, die mit der Wurzel herausgerupft werden, wachsen in der Regel nicht so schnell wieder nach.

Die erwünschten Pflanzen im Garten können bei mäßiger Verwendung von Hausmittelchen dauerhaft schön und gesund bleiben.

Bewerten Sie uns:
[Gesamt:6    Durchschnitt: 4/5]
Menü