Rasen neu anlegen – Davor Unkraut entfernen? (Rasenneuanlage)

Wenn das Unkraut wuchert oder der Rasen nur noch spärlich den Boden bedeckt, hilft manchmal nur eine Rasenneuanlage. Dazu ist es notwendig, den alten Rasen abzutragen und die entstandene Fläche gut vorzubereiten. Wenn Sie dabei nicht gründlich vorgehen, war die Rasenneuanlage unter Umständen umsonst 🙁

Wurde das Unkraut nicht gründlich entfernt, wird es nach kurzer Zeit in der Fläche, die Sie neu anlegen, wieder auftauchen. Daher gibt es einiges zu beachten, wenn Ihr Rasen neu erstrahlen soll.

Die Rasenneuanlage gut vorbereiten

Für eine erfolgreiche Rasenneuanlage ist die gründliche Vorbereitung der Fläche entscheidend. Unzureichend abgetragene Oberflächen oder schlecht ausgestochene Wurzeln verhindern ein gutes Ergebnis. Zum Anlegen der Fläche beginnen Sie mit dem Abtragen des alten Rasens.

Dabei sollte die Grasnarbe komplett entfernt werden.

Am besten eignet sich für diese Arbeit ein Rasenschäler. Der Rasen wird mindestens 5 cm tief eingestochen und komplett vom Boden abgeschält. So werden gleichzeitig die meisten Wurzeln des Unkrauts mit entfernt. Sollte der Unkrautbefall extrem stark gewesen sein, tragen sie gegebenenfalls noch weitere Schichten des Bodens ab, bis die alten Wurzeln komplett entfernt sind.

Damit ihr Rasen in neuem Glanz erstrahlt, gibt es einiges zu beachten

Nun kann die Fläche noch von den restlichen Wurzel- und Samenresten befreit werden. Am einfachsten geschieht dies mit einer Unkrauthacke oder einem Unkrautjäter. Die sehr tief sitzenden Wurzeln von Löwenzahn oder Disteln entfernen Sie am leichtesten mit einem Löwenzahnstecher.

Gründlichkeit ist entscheiden, wenn Sie erfolgreich eine neue Grasfläche anlegen.

Bei sehr starkem Unkrautbefall ist es ratsam, nach der oben beschriebenen Behandlung der Fläche, einen Unkrautvernichter aufzubringen. Nur wenn Sie sämtliche Pflanzenreste vernichten, lässt sich der neue Rasen frei von Unkraut anlegen.

Den Rasen neu anlegen

Um den neuen Rasen anzulegen sollte nun auf die gut vorbereitete Fläche Mutterboden aufgebracht werden. Dieser muss zunächst für gut eine Woche liegen. Um möglichst wenig Unkraut in dem neuen Rasen wachsen zu lassen, sollte der Mutterboden erst aufgelockert und anschließend gut verdichtet werden.

Die Pflanzen, die während dieser Zeit auf der Rasenfläche wachsen, müssen restlos entfernt werden. Somit wird sich das Unkraut nach der Rasenneuanlage nicht mehr so stark ausbreiten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Unkrautentfernung mal anders. Dieses Video zeigt wie´s funktioniert

Nach einer Woche Wartezeit können sie den frischen Grassamen säen. Die beste Zeit zum Einsäen von Grassamen sind die warmen Frühlings- und Sommermonate. Achten Sie bei der Rasenneuanlage darauf, dass die eingesäte Fläche regelmäßig feucht bleibt.

Doch es gibt nicht nur die eine Variante, wie Sie eine Rasenfläche neu anlegen. Eine weitere Möglichkeit für eine Rasenneuanlage ist das Aufbringen von Rollrasen. Hierzu sollte der vorbereitete Untergrund leicht aufgeraut werden, damit die Wurzeln des Rollrasens besser im Boden verwachsen können.

Neues Unkraut beim Anlegen verhindern

Um wiederkehrenden Unkrautbefall zu verhindern, müssen alle neu wachsenden Unkräuter (eigentlich Wildkräuter) sofort entfernt werden. Wird das Gras regelmäßig kurz gehalten, wächst es dichter und verhindert somit die starke Ausbreitung von Unkraut.

Blühpflanzen werden abgemäht, bevor sie Blütenstände neu austreiben können. Bei guter Pflege werden Sie viel Freude an Ihrem neu angelegten Rasen haben.

Menü