Rasen vor, im oder nach dem Winter vertikutieren? (Tipps)

Wer einen Garten besitzt, kennt die Situation. Der Rasen hat über das Jahr hinweg Unkraut angesammelt, Moos durchzieht die einstmals durchgängig intakte Rasenfläche, das Grün wirkt verfilzt und weist braune Stellen auf, die einen Blick auf das Erdreich zulassen. Spätestens jetzt wird es Zeit den Vertikutierer zur Hand zu nehmen und dem Rasenballast den Kampf anzusagen.

Steht nun jedoch der Winter vor der Tür oder ist selbiger gerade erst zu Ende gegangen kommt die Frage auf: Kann ich jetzt schon vertikutieren? Dieser Frage wollen wir im Folgenden auf den Grund gehen.

Wozu benutze ich den Vertikutierer?

Vertikutieren gehört neben dem Mähen des Rasens zu den essenziellen Tätigkeiten, um Rasenqualität und -gesundheit über Jahre hinweg gewährleisten zu können. Der Vertikutiervorgang, wahlweise manuell mit einem Rasenrechen oder elektrisch bzw. mit Benzin mit einem Rasenmäher ausgeführt, entfernt unnötige Abfallprodukte und Schädlingsgewächse aus der Rasenfläche und macht sie hierdurch wieder aufnahmefähiger für eine ausreichende Sonnenlicht- und Sauerstoffversorgung.

Durch die Vertikutiermesser werden die Rasenhalme leicht angeschnitten, wodurch sie für Nährstoffe aus dem Boden oder aus zugefügtem Dünger empfänglicher werden. Kommt zudem ein Aerifizierer, wie etwa die Nagelschuhe, zum Lüften des Rasens zum Einsatz, so entstehen kleine Zwischenräume in der Grasnarbe, die eine bessere Durchfeuchtung des Bodens bei Regen oder Wassersprengen ermöglichen.

Den Rasen vorm, im, nach dem Winter vertikutieren?

Bezüglich der Frage, welche Zeit für das Vertikutieren des Rasens am besten ist, kann grundsätzlich festgehalten werden, dass dies vorrangig im Frühjahr und im Herbst erfolgen sollte. Gartenexperten empfehlen ein einmaliges bzw. zweimaliges Vertikutieren der Rasenfläche pro Jahr, wobei das erste Mal im Zeitraum April-Mai, das zweite Mal im Zeitraum von August-Oktober erfolgen sollte.

Der Vertikutiervorgang im Frühjahr des Jahres sollte keinesfalls zu früh geschehen, da der Rasen durch die Winterruhe stark geschwächt ist. Erst, wenn die Frostphasen des Frühjahrs überwunden sind und die Tagestemperaturen einen Durchschnitt von 10 Grad Celsius erreicht haben, sollte der Griff zum Vertikutierer erfolgen, um möglicher Schädigung des Rasens durch Kälte vorzubeugen.

Winter Rasen Frost Rasenfläche gefroren Eis

Im Winter bzw. bei tiefen Temperaturen sollten Sie Ihren Rasen keinesfalls vertikutieren.

Das Vertikutieren des Rasens am Ende des Jahres bereitet Ihre Rasenfläche auf den Winter vor, indem unnötiger Ballast, wie Herbstlaub, entfernt wird, welches im Winter verfault und dem Rasen hierdurch Schäden zufügen kann. Wurde Ihr Grün in der Sommerzeit stark beansprucht, bietet sich zudem die Verwendung von Herbstdünger an, der den Rasen für den Winter stärkt.

Eine Rasenpflege im Winter selbst hingegen verbietet sich. Da der Rasen durch die Winterkälte starken Belastungen ausgesetzt wird und er sich aufgrund seiner Winterruhe auch nicht regeneriert, kann das Vertikutieren im Winter den Rasen dauerhaft in Mitleidenschaft ziehen.

Der richtige Vertikutierzeitpunkt – Tipps aus dem Internet

Die Frage, wann der beste Zeitpunkt zum Vertikutieren des Rasens ist, beschäftigt auch das Internet. Das nachträglich angefügte YouTube-Video „Rasenpflege im November“ beschäftigt sich etwa mit der Frage, ob der Einsatz von Vertikutierer bzw. Handvertikutierer auch in den kalten Monaten des Jahres sinnvoll ist.

Hier werden Sie über mögliche Gefahren eines zu frühen bzw. zu späten Einsatzes des Vertikutierers aufgeklärt und es werden Hilfestellungen zum richtigen Umgang mit dem Vertikutierer gegeben.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Vertikutieren und Winter – ein No-Go

Wollen Sie eine effektive und nachhaltige Rasenpflege durchführen, so sollten Sie Ihren Rasen keineswegs im Winter vertikutieren. Im Idealfall erfolgt der Griff zum Vertikutierer nach bzw. vorm Winter, im Frühjahr und Herbst.

Hierdurch wird Ihr Rasen für die Hitze des Sommers bzw. die Kälte des Winters fit gemacht. Er wird belastbar, widerstandsfähiger und Sie können sich ganzjährig an seinem kräftigen, einheitlichen Grün erfreuen.

Menü