Gartenabfälle & Grünschnitt entsorgen | Kostenlos in der Nähe?

Gärten und Grünflächen sind Oasen der Entspannung und des Wohlbefindens und werden von vielen Menschen dafür geschätzt. Zu einer bestimmten Jahreszeit soll der Garten für den Sommer auf Vordermann gebracht werden oder zum Überwintern vorbereitet werden. Wenn Sie einen neuen Garten anlegen, Ihre Blumenbeete säubern oder dekorative Kanten entfernen, fallen viele Gartenabfälle und Grünschnitt an, die nicht alle in Ihre Gartenabfalltonne passen. Dann stellt sich die Frage, wie und wo Sie Gartenabfälle und Grünschnitt vorschriftsmäßig, umweltbewusst, nachhaltig und am besten kostenlos entsorgen können.

Was versteht man unter Gartenabfällen?

Gartenabfälle werden auch als Grünabfälle bezeichnet, bei denen es sich um alle Arten von Pflanzenabfällen handelt. Die Hauptquellen für Grünabfälle sind neben Privathaushalten öffentliche Einrichtungen und kommerzielle Einrichtungen, die umfangreiche Pflanzungs- und Landschaftsbauarbeiten durchführen.

Die gängigen Arten von Grünabfällen sind Grünschnitt, Blätter, Büsche und Sträucher, Unkraut, Zweige, Baumstämme, festliche Pflanzen wie Weihnachtsbäume, Topfpflanzen und Schnittblumen. Dekorative Bordüren, alte Einfassungen, Landschaftsbauhölzer, Terrassenmaterialien, gesprengter Beton gelten ebenfalls als grüner Müll. Gartengeräte oder landwirtschaftliche Geräte wie Metallrechen oder Heurechen sind ebenfalls eine Art Gartenabfall.

Warum ist es so wichtig, Gartenabfälle und Grünschnitt korrekt zu entsorgen?

Etwa 14 Prozent des Haushaltsmülls, den wir in durchschnittlichen Haushalten entsorgen, besteht aus Gartenabfällen. Gras, Unkraut, selbstgezüchtetes Obst, Gemüse, Baumrinden, Zweige, Blätter, Heckenschnitt, Blumen und Zweige. Wenn grüner Abfall in den Hausmüll gegeben wird, wird er auf einer Mülldeponie entsorgt. Nachlässigkeit in der Müllentsorgung geschieht dabei auf Kosten der Umwelt.

In Deponien zersetzen sich Lebensmittel- und Gartenabfälle anaerob, das heißt, ohne Sauerstoff. Bei diesem Prozess entstehen geruchsintensive Gase und Methan, dessen Treibhauspotential 25-mal höher ist als das von Kohlendioxid. Lebensmittel- und Gartenabfälle auf Mülldeponien produzieren auch Sickerwasser, eine Flüssigkeit, die bei der Materialzersetzung entsteht.

Dieses Sickerwasser muss sorgfältig behandelt werden, da es schädliche Substanzen enthält, die das Grundwasser und die Wasserstraßen verschmutzen können, wenn sie nicht gefiltert werden. Indem Sie Ihren Grünabfall und Grünschnitt richtig entsorgen recyceln, verhindern Sie, dass er auf die Mülldeponie gelangt, was zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen und der Produktion von Gerüchen und Sickerwasser beiträgt.

Die Entsorgung von Gartenabfällen bringt Arbeit mit sich

Welche Vorteile bietet die Kompostierung und das Recycling von Gartenabfällen?

Das Verhindern umweltschädlicher Prozesse und der damit einhergehenden Freisetzung von Schadstoffen ist nicht der einzige Vorteil einer nachhaltigen Entsorgung von Grünabfällen. Wenn Gartenabfälle recycelt werden, werden sie in nährstoffreiche Bodenverbesserungsmittel umgewandelt.

Diese können dann in einer Reihe von verschiedenen Bereichen verwendet werden, wie zum Beispiel in der Landwirtschaft, für die Landgewinnung oder als Zutat für einige Mehrzweckkomposte, die Sie zu günstige Kosten in einem Gartencenter kaufen können. Die meisten Arten von Gartenabfällen und Grünschnitt können kostenlos recycelt werden, darunter Rinde, Blumen, Gras- und Heckenschnitt, Blätter, Pflanzen, kleine Zweige, Zweige und Unkräuter.

Was ist Biomulch aus Baum- und Strauchabfällen?

Büsche, Sträucher, Zweige und andere Teile von Bäumen, die als Abfall in privaten Grünanlagen oder zum Beispiel einem Wald anfallen, werden von einigen Recyclinganlagen kostenlos in geeignete Größen für die Herstellung von Bio-Mulch zerkleinert. Bio-Mulch begünstigt unter anderem die Fruchtbarkeit des Bodens, vermeidet das Wachstum von Unkraut, hält die Feuchtigkeit im Boden, sorgt für eine stabilere Bodentemperatur und wirkt der Bodenerosion entgegen.

Was geschieht bei der Kompostierung von Rasenschnitt und anderem Grünschnitt?

Andere Gartenabfälle wie zum Beispiel Rasenschnitt oder Grünschnitt können kostenlos der Kompostierung zugeführt werden. Was passiert, ist, dass vor der Kompostierung von Gartenabfällen die Materialien und Abfälle entfernt werden, die nicht durch den Prozess aufgenommen werden können.

Obwohl an den offiziellen und lizensierten Standorten zur Kompostierung Maßnahmen zur Beseitigung von Kontaminationen getroffen werden, ist es dennoch enorm wichtig, dass die zur Kompostierung gesammelten Gartenabfälle so sauber wie möglich sind und dass Kunststoffe und große Steine auf ein Minimum beschränkt werden, damit ein Qualitätsprodukt hergestellt werden kann.

Das Kompostieren kann einige Wochen dauern

Der nach Aussortierung von Fremdkörpern verbleibende Abfall wird dann in eine Kompostgrube gelegt. Normalerweise ist die Kompostierung ein langer Prozess, in diesem Fall wird sie jedoch durch Erhöhung der Temperaturen beschleunigt. Infolgedessen dauert es in der Regel nur einige Wochen bis Gartenabfälle kompostiert sind und nicht Monate.

Während des Prozesses wird der Abfall gewendet, um eine ausreichende Versorgung mit Sauerstoff zu gewährleisten, die für die Aufzucht von Mikroorganismen notwendig ist. Nachdem das Material kompostiert ist, erfolgt das Sieben, falls einige Verunreinigungen in die Mischung gelangt sind.

Es ist auch wichtig, nach dem Prozess nach Materialien zu suchen, die nicht richtig zersetzt sind. Kompostmaterialien müssen zum Abschluss einer Einstufung unterzogen werden, um den Standards für die verschiedenen Verwendungszwecke zu entsprechen. Der erzeugte Kompost kann dann in der Landwirtschaft und im Gartenbau erneut verwendet werden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Dieses Video zeigt: So kompostieren die Profis

So entsorgen Sie Gartenabfälle richtig

Es ist allgemein bekannt, dass unser Planet seine eigenen schädlichen Emissionen erstickt. Daher ist es Sache jedes Gartenbesitzers und jedes Erzeugers kommerzieller Grünabfälle, diese verantwortungsvoll zu entsorgen. Wenn Sie Abfall erzeugen, liegt es in Ihrer Verantwortung, ihn ordnungsgemäß zu entsorgen. Viele Gegenstände können in Ihrem üblichen Recycling-Service am Straßenrand oder über unseren Entsorgungsservice entsorgt werden.

Für andere Arten von Abfällen müssen Sie jedoch eine spezielle Entsorgungsstelle aufsuchen. Wissenschaftliche Daten zeigen, dass wir bei der Verwertung und Entsorgung von Metallen, Glas und Kunststoffen insgesamt immer besser werden, die Entsorgung von Gartenabfällen jedoch im Rückstand ist.

In einigen Städten ist das Recyclen von Gartenabfällen und Grünschnitt kostenlos

Die korrekte Entsorgung und das Recycling von Garten- und Grünschnitt gerät jedoch immer mehr in den Fokus, da das Bewusstsein für Nachhaltigkeit und die Aufrechterhaltung einer sichereren Umwelt in der Gesellschaft zunimmt. Städte wie Berlin, Dresden, Leipzig, Bremen, Chemnitz, Dortmund, Köln, Oberhausen, Düsseldorf, Lauta, Apolda, Alsdorf, Ansbach, Aachen, Altlandsberg sowie der Raum Brandenburg bieten Gartenabfallrecyclingdienste für verschiedene Zwecke kostenlos an.

In Gebieten mit Recyclingprogrammen für Gartenabfälle werden von den örtlichen Behörden spezielle Behälter zum korrekten Entsorgen von Gartenabfällen zur Verfügung gestellt. Dann gibt es einen festgelegten Sammelplan, der sicherstellt, dass die Abfälle zu den Recyclingzentren gelangen, in denen sie kompostiert werden.

Wenn Sie zu Hause nicht kompostieren können, können Sie Ihre Gartenabfälle oder industrielle Grünabfälle oft kostenlos zu einer örtlichen Gartenabfallentsorgungsstelle bringen. In einigen Städte ist es sogar möglich, sie kostenlos abholen zu lassen. Ihr Gartenabfall wird dann zu einer zentralen Kompostierungsanlage zur Aufbereitung gebracht. In den Umgebungen der Städte Berlin, Dresden, Leipzig, Bremen, Chemnitz, Köln, Oberhausen, Dortmund, Düsseldorf, Lauta, Apolda, Alsdorf, Ansbach, Aachen, Altlandsberg sowie im Raum Brandenburg können Sie Gartenabfälle vor Ort kostenlos entsorgen und recyceln lassen. Einige Städte und Gemeinden verfügen sogar über Recyclingdienste die kommerzielle Grüngutsentsorgung, oder die Grüngutentsorgung für öffentliche oder private landschaftliche Großflächen wie zum Beispiel einen Wald kostenlos übernehmen. Viele Entsorgungsdientsleister zur Grüngutentsorgung nehmen außerdem Garten- und Landwirtschaftsgeräte wie Metallrechen und Heurechen an.

Menü