Wintergarten Fundament (Anleitung) | Tipps für Aufbau & Kosten

Einen Wintergarten können Sie leicht selber bauen. Das erleichtert Ihnen zum Beispiel ein Wintergarten-Bausatz.

Vor dem Aufbau müssen Sie jedoch ein Fundament legen. Das Fundament des Wintergartens muss mehrere Aufgaben erfüllen.

Zunächst soll es natürlich das Gewicht vom Wintergarten zuverlässig tragen können. Das Gewicht von einem Wintergarten ist aber glücklicherweise geringer als das anderer Anbauten.

Darüber hinaus muss das Fundament insbesondere bei einem Warmwintergarten auch wärmedämmend sein.

Wenn Sie sich für einen Kaltwintergarten entscheiden, können Sie unter Umständen auch darauf verzichten, ein Fundament zu legen und sich so Aufwand und Kosten für Beton ersparen.

Das Legen des Fundaments bedeutet in der Regel den größten Aufwand. Der Aufbau selbst kann dagegen meist in wenigen Tagen erfolgen.

Wenn Sie ein Fundamt selber legen, sollten Sie in vier Schritten vorgehen:
1. Zunächst wird das Fundament ausgegraben.
2. Als Zweites wird eine Sauberkeitsschicht angelegt.
3. Es folgt der Aufbau der Schalung.
4. Zuletzt können Sie die Bodenplatte gießen. Mit dem Selbstbau können Sie einiges an Kosten einsparen.

Das Legen des Wintergartenfundaments muss richtig geplant werden

Das Fundament ausgraben

Zunächst müssen etwa 30 Centimeter Boden abgetragen werden. Danach legen Sie eine Frostschürze an. Die Frostschürze wird am Rand gegraben und sollte etwa 80 Centimeter tief sein. Sie vermeiden so Frostschäden durch das Auffrieren von Böden und ersparen sich so erhebliche Kosten, die später beim Renovierungsbedarf auf Sie zukämen.

Die Frostschürze wird später in Beton gegossen. Sie haben hoffentlich bereits einen Plan, wie das Gesamtwerk am Ende aussehen soll.

Wie ist zum Beispiel das Wintergartendach samt Regenrinne geformt und wohin fließt das Wasser am Ende? Bei einem Wintergarten-Bausatz können Sie die Ansprüche an das Fundament der Anleitung entnehmen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Tolle Anleitung, so legen Sie ein Fundament für Ihren Wintergarten

Die Sauberkeitsschicht erstellen

Die Sauberkeitsschicht machen Sie normalerweise mit Magerbeton. Um sich Zeit und Kosten zu sparen, können Sie stattdessen auf eine PE-Folie zurückgreifen.

Polyethylen ist der weltweit am häufigsten verwendete Kunststoff und dementsprechend gering der Preis.

Die Sauberkeitsschicht ist wichtig für die Isolierung. Informieren Sie sich am besten sorgfältig über Bauvorschriften insbesondere in Bezug auf das Thema Energiesparen. Schließlich soll der Wintergarten Energie- und Heiz-Kosten einsparen und nicht umgekehrt. Das gilt ganz besonders für den Wohnwintergarten.

Aufbau der Schalung

Die Schalung sorgt dafür, dass später alles gerade und waagerecht ist. Nur wenn das der Fall ist, ist der Aufbau eines Wintergartens später problemlos möglich.

Der Wintergarten soll genau mit der Bodenplatte abschließen. Das muss auch dann funktionieren, wenn Sie einen Wintergarten zum Öffnen bauen.

Zeichnen Sie einen Plan und bedenken Sie, wo die Tür hinkommt und wie Sie zu öffnen ist. Die Schalung wird in der Regel aus Holz hergestellt. Sie kann nach dem Betonguss wieder entfernt werden.

Das Gießen der Bodenplatte

Die Bodenplatte wird mit der Frostschürze in einem Stück gegossen. Wie dick die Bodenplatte sein muss, hängt von der späteren Belastung ab. Wenn Sie einen Bausatz verwenden, wissen Sie, wie viel der Wintergarten oder Winterpavillon am Ende wiegen wird.

Wenn Sie den Aufbau ohne Bausatz planen, sollten Sie trotzdem frühzeitig festlegen, welche Materialien Sie verwenden. So kennen Sie nicht nur die Ansprüche an das Fundament, sondern auch die Kosten des Gesamtvorhabens.

Menü