Wintergarten über 2 Etagen (Tipps) | Zweigeschossig / zweistöckig

Ein Wintergarten kann eine gute Alternative zu einem Gartengrundstück beziehungsweise eine sinnvolle Erweiterung darstellen.

Durch seine spezifischen Eigenschaften lassen sich in ihm temperaturempfindliche Pflanzen ohne Schädigungen überwintern oder auch das ganze Jahr über frisches Obst und Gemüse ernten.

Ein Wintergarten kann jedoch auch als ein zusätzliches Zimmer genutzt werden und somit den Wohnbereich sinnvoll erweitern. Vor dem Bau oder Umbau ist es jedoch sinnvoll, sich umfassend über die Möglichkeiten von Wintergärten zu informieren.

Die unterschiedlichen Arten von Wintergärten

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Tolle Anleitung, wie Sie Ihren eigenen Wintergarten bauen

Der Kaltwintergarten kommt ohne Isolation und Heizung aus. Die Vorteile: Er ist preiswert in der Anschaffung und lässt sich leicht aufbauen. Wer seinen Balkon zu einem Kaltwintergarten umbauen möchte, muss in der Regel nur die offenen Wände mit Glas verkleiden. Der große Nachteil: Die Temperaturen sinken im Winter, sodass er in dieser Jahreszeit meist nur als Lagerraum genutzt werden kann.

Der Warmwintergarten wird auch Wohnwintergarten genannt, da dieser auch bei tiefen Außentemperaturen warm geheizt und gehalten werden kann. Der Wintergarten für den Balkon oder als freistehendes Modell im Garten ist kostenintensiver in der Anschaffung, kann dafür aber das gesamte Jahr genutzt werden.

Eine weitere Variante sind Wintergärten über zwei Etagen. Ist ein Wintergarten mehr-geschossig, so verdoppelt sich die Nutzungsfläche, ohne dass sich zwangsläufig auch die Kosten verdoppeln. Denn auf die vermehrte Anfrage der Verbraucher haben die Hersteller reagiert und Wintergärten über mehrere Stockwerke zu fairen Preisen auf den Markt gebracht.

Wenn Sie auf jeder Etage Ihres Hauses einen Wintergarten bauen möchten, sollten Sie zu preiswerten Bausätzen greifen. So können Sie Etage für Etage Ihre Wohnung aufwerten und einen ganz neuen Wohnkomfort schaffen.

Die Vor- und Nachteile von Zwei-Etagen Wintergärten

Der Wintergarten ist eine optimale Erweiterung Ihres Wohnraums

Wintergärten über mehrere Etagen oder Stockwerke haben viele Vorteile, weshalb die Nachfrage nach ihnen immer größer wird.

Pro:

+ Zwei Etagen bedeuten auch die doppelte nutzbare Wintergartenfläche.
+ Sinnvolle Erweiterung des Wohnraumes auf jeder Etage möglich.
+ Höhere Energieersparnis im Winter durch großflächige Verglasung und Sonneneinstrahlung. Heizkosten auf dieser Etage können gesenkt werden.

Wintergärten über zwei oder mehr Etagen besitzen jedoch auch Nachteile, die hier ebenfalls erwähnt werden sollten.

Contra:

– Es entstehen höhere Kosten bei der Anschaffung beziehungsweise den Bau über zwei Etagen, obwohl die Kosten für die Etage zwei und jede weitere im Vergleich niedriger wird.
– Ist ein Wintergarten zweigeschossig, so ist in der Regel eine Baugenehmigung nötig.
– Die Statik muss auf jeden Fall vor dem Bau von einem Fachmann geprüft werden.
– Der zweistöckig errichtete Wintergarten kann die Sonneneinstrahlung im ersten Stock verringern.

Fazit

Neben dem freistehenden Winterpavillon für den Garten wird der Wintergarten aus Holz und Glas in deutschen Haushalten immer gefragter, da sie viele Vorteile besitzen, den Wohnkomfort erhöhen und den Wert der Immobilie steigern. Preiswerte Modelle finden Sie online.

Bei einem Wintergarten aus Polen oder einem anderen Europäischen Land sollten Sie auf Qualität achten. Eine weitere Möglichkeit zum Sparen bieten Wintergärten Bausätze, die alle Materialien beinhalten und sich erfahrungsgemäß auch von einem handwerklich begabten Laien errichten lassen.

Menü