Richtig heizen mit Pellets | Effizient & günstig im Kaminofen

Die Preise für Energie steigen und so mancher macht sich in Sachen Energie sparen Gedanken, wie dies zu realisieren ist. Wer umweltfreundlich heizen und die Kosten für seinen Brennstoff reduzieren möchte, kommt kaum an einer modernen Pelletheizung vorbei.

Die Rentabilität des Heizens mit den gepressten Holzresten hängt sowohl von der persönlichen Einstellung als auch von den Voraussetzungen für die Durchführbarkeit der Heizung mit dem gepressten Holz ab.

Pellets als Brennstoff für die Heizung

Heizen mit Holz ist beliebter denn je, Gas und Öl sind teuer und wenig umweltfreundlich. Sonnenenergie ist aus ökologischer Sicht vorteilhaft, aber nicht jeder möchte sein Dach mit Kollektoren ausstatten.

Heizen mit Pellets, eine umweltfreundliche Alternative zu Gas und Öl

Wer kein eigenes Haus hat, kann über den Einbau darüber nicht bestimmen, zudem muss die Ausrichtung der Immobilie stimmen, um den Solarstrom effizient zu erzeugen und zu nutzen. Holz ist für den Hausgebrauch eine wirkliche Alternative für das Heizen und Erzeugen von Warmwasser.

Veränderungen am Eigenheim müssen bei dieser Art der Heizung nicht erbracht werden, die Umwelt wird geschont und preisgünstiges Heizen ist möglich.

Der gewohnte Heizkomfort gegenüber einer klassischen Heizung bleibt erhalten. Eine Pelletheizung erfordert nur geringen Arbeitsaufwand, ist einfach in der Bedienung und auch die Aspekte in Punkto Sicherheit sind gewährleistet.

Die Arten der Pelletheizung

Der Umstieg auf das Heizen mit Holzpellets erfordert keine besonderen baulichen Voraussetzungen. Wichtig ist eine gute Wärmedämmung des Gebäudes. Der Platzbedarf für den Grundofen hängt von der Größe und Bauart ab.

Dazu ist ein Vorratsraum die Pellet-Lagerung erforderlich, genauso wie beim Scheitholz für Kaminofen, Bullerjan und Kachelofen. Für das Heizen mit Holz bieten sich drei Varianten an, diese richten sich nach Anspruch und örtlichen Voraussetzungen.

Besteht ein Wärmebedarf von mehr als 4 kW ist eine Zentralheizung mit Pellets eine hervorragende Alternative.

Die Einzelraumbefeuerung ist mit entsprechender Technik und Wärmepumpe möglich. Pellet-Kaminofen, -Bullerjan können wie ein Holzofen in Wohnräumen aufgestellt werden. Sie erbringen in der Regel eine Leistung von bis zu 15 kW. Ein Vorratsbehälter sorgt dafür, dass die Pellet-Öfen automatisch mit dem Brennstoff befüllt werden. Das bedeutet mehr Komfort als das Heizen mit Scheitholz.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Tolles Video, was Sie beim Heizen mit Pellets alles beachten müssen

Pellets – ideal für die Wintergartenheizung und Terrassenheizung

Wer daran denkt, eine Heizung für den Wintergarten oder die Terrasse zu kaufen, sollte die Alternative der Heizung mit Pellets in Betracht ziehen. Inzwischen werden von den Herstellern verschiedene Varianten an Möglichkeiten geboten, um in diesen Bereichen mit gepresstem Holz für saubere Wärme zu sorgen.

Vor- und Nachteile einer Pelletheizung

Pellets stärken die Wirtschaft und machen Sie unabhängig von Gas und Öl. Die Preise bleiben recht stabil, die Gewinnung des Brennstoffs belastet die Umwelt sehr viel weniger als bei fossilen Brennstoffen.

Eine Pelletheizung verbrennt das gepresste Holz sauber, es entstehen relativ wenig Schadstoffe. Zudem sind die Öfen anpassungsfähig und lassen sich mit Solarthermie-Anlagen kombinieren.

Die automatische Steuerung sorgt für eine gute Zeitplanung und hohe Autonomie. Die Erfahrung vieler Anwender zeigt, dass eine Pelletheizung empfehlenswert ist. Im Test schneiden sie in Sachen Umweltbilanz hervorragend ab.

Nachteile gibt es beim Heizen mit Pellets nicht wirklich, die Anschaffung sowie die Installation jedoch sind im Vergleich zu anderen Heizungen im oberen Bereich.

Menü