Garage heizen | Elektrisch beheizen mit Strom vs. Solar vs. Gas

Um die Garagenfunktionen ordnungsgemäß zu nutzen, müssen Sie zuerst eine geeignete Garagenheizung installieren. Normalerweise bestehen Garagen aus Betonwänden. Infolgedessen sind viele Garagen im Herbst bereits unerträglich kalt. Durch die Installation eines Garagenheizgeräts kann zusätzlicher Nutz- oder sogar Wohnraum geschaffen werden.

Erster Schritt: Klären Sie den Bedarf

Vor der Installation sollte klar sein, wofür die Heizung tatsächlich verwendet wird. Im Bereich der Garagenheizungen gibt es einige interessante Optionen.

Beliebte Heizungen beruhen hauptsächlich auf Gas, Holz, Infrarot, Strom und der Solar-Energie.

Beispiele sind:

Gasheizung (Ventilatoren, Strahler)
elektronische Heizung ab 1500 KW
Ölradiatoren, Dieselheizung
Holzofen

Treffen Sie die richtige Wahl bei der Heizung

Ein beheizter Garagenraum ist im Winter ideal für verschiedene Arbeiten. Sie können die Garage auch als regelmäßig genutzten Wohnraum oder für eine Party nutzen. Die Werkstatt kann in den meisten Fällen mit einer einfachen Heizung realisiert werden. Bei dieser Verwendungsart ist das Beheizen sehr bequem und vor allem billig.

Echten Wohnraum sollten Sie jedoch gut beheizen, beispielsweise mit einer Fußbodenheizung oder einer elektrisch angetriebenen Heizung. Es muss genügend Platz in den Garagenraum vorhanden und die Belüftung gewährleistet sein.

Beim Heizen sollten zum Beispiel ein Fenster oder ein Lüftungsgitter für Luftzufuhr sorgen. Ohne dies wird es bei regelmäßiger Anwendung schnell stickig. Es gibt auch Rechte und Pflichten, die bei Umbaumaßnahmen beachtet werden müssen.

Wenn der Bau der Fahrzeuggarage noch nicht begonnen hat, können Sie eine Fußbodenheizung installieren. Diese Anlage ist teuer, aber umweltfreundlich und effektiv. Kostengünstig ist insbesondere die Aufrüstung mit einer Elektroheizung, die überall installiert werden kann und keine komplexe Abgasanlage erfordert.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

So heizen Sie ihre Garage, wenn es draußen richtig kalt wird

Garage beheizen – welche Modelle gibt es?

Im Internet werden zum Beheizen von Garagen allerlei Heizmodelle verkauft. Dabei bieten sich verschiedene Preiskategorien und Vorteile an.

(Turbo) Heizlüfter kosten rund 50 bis 80 EUR.
Heizgeräte mit Wandhalterung erhalten Sie für 50 bis 100 EUR.

Bei Online-Einkäufen ist es ratsam, den Hersteller genau zu kennen und sich auf Tests oder Kundenbewertungen zu verlassen.

Garagenraum heizen, worauf ist zu achten?

Die Fahrzeuggarage wird von vielen Bewohnern nicht nur zum Schutz ihrer Fahrzeuge genutzt: Viele benutzen die Garage auch als Hobbyraum oder Werkstatt.

Es spielt keine Rolle, ob Sie mit Holz arbeiten oder an Ihren Fahrzeugen schrauben. Sie sollten keine empfindlichen Maschinen, Farben, Klebstoffe, Wasserleitungen und sogar überwinternde Pflanzen zu kalt lagern.

Ganz zu schweigen davon, dass es bei angenehmen Temperaturen einfach besser funktioniert. Für jedes Vorhaben müssen Sie die Garage auf die gewünschte Temperatur heizen.

Gute Gründe für die Heizung in der Garage

Die Garage kann ein wahrer multifunktionaler Raum sein. Oft scheitert es jedoch daran, dass keine Heizung vorhanden ist. Es gibt viele Arten der Heizung, die man für das Heizen in Betracht ziehen kann. Die Anforderungen an einen Wärmeerzeuger für eine Garage sind jedoch jeweils nach Verwendungszweck sehr unterschiedlich.

Je nachdem, wie Sie den Garagenraum erwärmen wollen und was Sie mit ihm vorhaben, sollten sie eine Heizung auswählen und installieren. Aber auch das andere Ende des Spektrums ist denkbar: Wenn Sie die Temperatur in der Garage konstant weit über null halten wollen, dann können Sie teurere Maßnahmen in Erwägung ziehen.

Beispielhafte Nutzungsszenarien und entsprechende Anforderungen an die Heiz- und Umfassungsstruktur eines Gebäudes sind in der folgenden Auflistung dargestellt. Mit zunehmender Betriebsdauer und Betriebstemperatur verlagert sich der finanzielle Fokus von niedrigen Anschaffungskosten auf niedrige Betriebskosten.

Unterschiedliche Anforderungen an Garagenheizungen

Einen Hobbyraum schaffen

+Bei Bedarf schnell beheizen
+Niedrige Anschaffungskosten

Überwinternde Topfpflanzen

+Permanenter Frostschutz durch ständiges Wärmen
+Geringe Anschaffungskosten, geringer Wartungsaufwand

Thema Oldtimer

+Für niedrige Luftfeuchtigkeit sorgen
+Permanenter Frostschutz ist sinnvoll
+Geringe Anschaffungskosten, geringer Wartungsaufwand

Wohnungsraum gewinnen

+Hohe Energieeffizienz beim Heizen
+Dichtheit und Isolierung der Gebäudehülle
+Geringer Wartungsaufwand beim Beheizen

Damit die Temperatur in ihrer Garage nicht unter null Grad fällt, müssen sie richtig heizen

Anforderungen für Neuwagen und Oldtimer

Sogar unter den Fans alter Autos besteht ein großes Interesse nach Aufklärung, wie sie die Garage richtig heizen sollen. Denn Frost und hohe Luftfeuchtigkeit können Autoschätze schädigen.

In den meisten Fällen geht es beim Heizen darum, eine konstante Temperatur über Null zu halten, um Schäden durch Kälte zu vermeiden. Aber auch die Luftfeuchtigkeit und damit die Lüftung spielen eine wichtige Rolle für das Raumklima und somit für den Schutz der Fahrzeugrarität. Bei Frost ist es sinnvoll, wenn Sie die Garageneinfahrt beheizen.

Eine Garagenheizung ist für neue Autos ebenfalls von Vorteil

Auch wenn Sie ein neues Auto haben, ist das Beheizen der Garage vorteilhaft. Auf diese Weise können Sie verhindern, dass Anlasser und Akku auch bei Neuwagen nicht übermäßig stark beansprucht werden.

Gehen Sie keine Kompromisse bei der Sicherheit ein. In komplexeren Fällen müssen Sie die Abmessungen sowie die Montage und Inbetriebnahme einem Fachmann überlassen.

Menü